Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 15.08.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 15.8.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 15.8.2010

DAX: Der Deutsche Aktienindex blickt auf eine verlustreiche Woche, in der er den gesamten Weg vom Jahreshoch zur stützenden Trendlinie zurückgelegt hat. Die fallende Trendlinie über den Hochpunkten im Juni und Juli konnte den Kursverfall nicht stoppen. Erst bei 6.068 Punkten drehte der DAX am Freitag. Über dem Kurs ergeben sich zahlreiche Widerstandsniveaus nahe 6.100, 6.180 und 6.250 Punkten, die einen Aufstieg erschweren könnten. Der MACD hat inzwischen ebenfalls ein Verkaufssignal generiert.

EURO STOXX 50 Der EURO STOXX 50 ist erst vor wenigen Wochen aus der Box ausgebrochen, die eine Stauzone bildete und den Kurs in eine Seitwärtsbewegung gezwungen hatte. Dabei überschritt er auch die 200-Tage-Linie. Doch in dieser Woche ist er wieder unter diese gefallen. Der im Vergleich zum Tief vom Juli bisher höhere Kurs erlaubt einen weiterhin intakten Aufwärtstrend, der die Fortsetzung über 2.800 Punkte ermöglicht, ohne das charttechnische Bild nachteilig zu verändern. ATX Der österreichische ATX ist diese Woche bereits an seine Aufwärtstrendlinie zurückgefallen und hat am Freitag mit einem kleinen Plus eine Wende angedeutet. Widerstände bei 2.450 und 2.475 Punkten dürften einen Aufstieg allerdings erschweren. Unterstützung findet der Kurs bei 2.330 Punkten an der fallenden Trendlinie. Während der Stochastik grünes Licht für eine Wende gibt, hat der MACD gerade ein Verkaufssignal generiert. Dies könnte den Aufstieg zusätzlich schwächen. Bund-Future Während die Aktienmärkte mit fallenden Kursen kämpfen, sind im Bund- Future die Bullen los. Die ganze Woche über konnten sich Trader hier über steigende Kurse freuen. Dabei wirkt der Anstieg inzwischen so steil, dass mit einer Korrektur gerechnet werden muss. Vom MACD kam bereits vor zwei Wochen ein Kaufsignal, das allzu bullische Aktieninvestoren hätte stutzig machen können. Bisher ist jedoch noch kein Ende der Bewegung erkennbar, und so dürften auch in der kommenden Woche wieder viele den Bund-Future über Derivate traden.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel