Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 14.03.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 14.3.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 14.3.2010

DAX: Am Freitag überwand der DAX den Widerstand bei 5.955 Punkten, doch die Marke 6.000 Punkte konnte nicht geknackt werden. Am Nachmittag fi el der DAX nach einem Anstieg auf 5.990 Punkte wieder zurück. Der so gebildete Doji zeugt von einer unentschlossenen Marktlage. Gepaart mit der kurzfristig überkauften Lage sollte daher ein Rücksetzer auf 5.850 / 5.847 Punkte einkalkuliert werden. Solange der Index aber nicht unter 5.838 Punkte zurückfaÅNllt, bildet das Jahreshoch bei 6.094 Punkten das nächste Ziel.

Nikkei 225 Nach dem Rücksetzer im Januar nahm der Nikkei in den letzten Wochen wieder Fahrt auf, setzte seine Aufwärtsbewegung fort und muss sich nun erneut mit dem bei 10.798 Punkten verlaufenden 50-%-Retracement der bei 14.601 Punkten begonnenen Abwärtsbewegung auseinandersetzen. Danach wartet mit dem langfristigen Abwärtstrend bei 11.018 Punkten die nächste Hürde. Wird diese überwunden, hat der Index Potenzial bis zum Widerstandsbereich bei 11.691 / 11.696 Punkten. RDX (EUR) Mitte Januar 2010 traf der RDX an dem bei 1.439 Punkten verlaufenden 50-%-Retracement der großen Abwärtsbewegung auf Widerstand und fiel daraufhin zum langfristigen Aufwärtstrend zurück. Dieser erwies sich in den vergangenen Wochen als Unterstützung , welche aktuell bei 1.350 Punkten verläuft und als Longstopp dient. Seit zwei Wochen kämpft der Index mit dem Widerstand bei 1.439 / 1.446 Punkten. Wird dieser geknackt besteht Potenzial bis 1.654 Punkte. EUR/CZK Nach einer längeren Abwärtsbewegung markierte der Euro gegenüber der Tschechischen Krone ein Tief bei 24,6620 CZK. Anschließend kam es zu einer mehrmonatigen Erholung, während der der Euro in ein Dreieck hineinlief. Dieses wurde Ende Februar bärisch aufgelöst, sodass der Euro seine Abwärtsbewegung nun fortsetzen sollte. Das ableitbare Kursziel liegt bei 24,0000 CZK, zuvor ist im Bereich der Zwischentiefs bei 25,3120 sowie 24,6620 CZK mit kurzen Gegenbewegungen zu rechnen. Stopps sollten um 26,0500 CZK gesetzt werden. EUR/NOK Ausgehend von dem Hoch bei 9,9700 NOK begann der Euro eine längerfristige Abwärtsbewegung gegenüber der Norwegischen Krone. Mitte Februar 2010 fiel die Gemeinschaftswährung dabei durch die Unterstützung bei 8,1200 NOK zurück, sodass weitere Abgaben bis zur Unterstützung bei 7,7966 / 7,7778 NOK sehr wahrscheinlich sind. Dort ist mit einer Erholung zu rechnen. Doch solange der übergeordnete Abwärtstrend bei 8,2288 NOK Bestand hat, bleibt das technische Bild weiterhin bärisch.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel