Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 10.07.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 10.07.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 10.07.2011

DAX Dem DAX scheint allmählich die Puste auszugehen: Am vergangenen Freitag notierte der Index kurz vor 14.30 Uhr nur wenige Punkte unterhalb seines Jahreshochs vom 2. Mai (7.527,64 Punk­ te). Anschließend tauchte der Index zeitweise unter die 7.400­Punkte­Mar­ke ab. Unter charttechnischen Aspek­ ten von großer Bedeutung ist derzeit die 38­Tage­Linie bei 7.212 Punkten (gelbe Linie). Sollte sie unterschritten werden, dürfte der DAX in den Bereich zwischen 7.000 und 7.100 Punkten zurückfallen.

 

CAC 40

Beim CAC 40 spielt derzeit unter charttechnischen Gesichtspunkten der Widerstand bei 4.024 Punkten eine große Rolle. Gelingt dem franzö­ sischen Leitindex der Ausbruch über diesen Widerstand, dürfte er rasch auf etwa 4.100 Punkte steigen. Anle­ ger sollten jedoch bedenken, dass der CAC 40 zuletzt geringfügig unter die 200­Tage­Linie (blaue Linie im Chart) zurückgefallen ist. Deshalb sollten An­ leger mit dem Kauf eines Long­Zertifi­ kats auf den CAC 40 noch abwarten. 

Euro/Schweizer Franken

In Relation zum Schweizer Franken hat der Euro in der zurückliegenden Woche deutlich an Wert verloren. Der­ zeit kostet ein Euro weniger als 1,20 Schweizer Franken. Angesichts des intakten Abwärtstrends des Wechsel­ kurses muss damit gerechnet werden, dass der Euro­Franken­Kurs bald un­ ter das bisherige Allzeittief von 1,1829 Schweizer Franken abtaucht. Daher können sich risikofreudige Trader ein Short­Zertifikat auf den Wechselkurs des Euro zum Schweizer Franken ins Depot legen. 

Brent

Der Preis für ein Barrel der Rohölsor­ te Brent ist in der vergangenen Woche an der Warenterminbörse Intercon­ tinental Exchange in der Spitze um 6,8% gestiegen. Unter charttechni­ schen Aspekten dürfte sich Brent­Öl rasch deutlich verteuern, wenn der Preis über den Widerstand bei circa 119 US­Dollar ausbricht. Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass der Relative­ Stärke­Index (RSI) bei Brent­Öl derzeit unter 70 Punkten liegt. Somit ist die Rohölsorte noch nicht überkauft, wes­ wegen wir gute Chancen für weitere Preiszuwächse sehen. 

Gold

Der Preis für eine Feinunze Gold ist jüngst über die 38­Tage­Linie (gelbe Linie) bei 1.523 US­Dollar ausgebro­ chen, wodurch ein charttechnisches Kaufsignal generiert wurde. Mit ho­ her Wahrscheinlichkeit wird sich die Preisrally des Edelmetalls kurzfristig fortsetzen. Denn der Widerstand bei 1.549,22 US­Dollar dürfte bald ge­ knackt werden, da mehrere fundamen­ tale Faktoren auf eine anhaltend hohe Goldnachfrage hindeuten. Deshalb ist ein Long­Zertifikat auf Gold derzeit ein chancenreiches Investment. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel