Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 04.10.2009

Auszug "Der ChartTrader" vom 04.10.2009

Auszug "Der ChartTrader" vom 04.10.2009

DAX: Am Freitag fi el der DAX unter 5.555 Punkte zurück, die im Wochenverlauf zweimal als Unterstützung dienten. Auch die kurzfristige Aufwärtstrendlinie bei 5.501 Punkten konnte den Rückgang nicht stoppen. Nach dem Rutsch unter das letzte Zwischentief bei 5.555 Punkten drohen nun weitere Abgaben bis 5.357 Punkte, wobei ein Test des mittelfristigen Aufwärtstrends bei 5.307 Punkten wahrscheinlich ist. Wird dieser gebrochen, droht eine größere Korrektur, zumal sich der Index zuletzt auch sehr weit von der 200-Tage-Linie entfernt hat, welche derzeit bei 4.792 Punkten notiert.

Dow Jones

Der Dow Jones brach am Donnerstag aus dem kurzfristigen Trendkanal nach unten aus und traf am Freitag an dem seit März 2009 bestehenden Aufwärtstrend auf Unterstützung. Kann dieser nicht gehalten werden, muss mit einer Korrektur bis 8.800 Punkte gerechnet werden, wo neben früheren Hochpunkten auch das 61,8%-Fibonacci- Retracement des letzten Aufwärtsimpulses verläuft. Nach oben trifft der Dow Jones bereist bei 9.568 und 9.641 Punkten auf Widerstand.


DJ AIG Commodity Index

Im August markierte der DJ AIG Commodity Index, der die Wertentwicklung von 19 Rohstoffen abbildet, bei 133 Punkten ein Tweezers Top auf Wochenbasis. Zuvor war es ihm nicht gelungen, das bei 134 Punkten verlaufende 23,6%-Fibonacci-Retracement zu überwinden. In den letzten Wochen erwiesen sich 122 Punkte als Unterstützung, zudem verläuft bei 119 Punkten eine Kreuzunterstützung aus dem mittelfristigen Aufwärtstrend und der 200-Tage-Linie. Solange der Index diese Kreuzunterstützung nicht unterschreitet, stehen die Zeichen für den Rohstoffsektor weiter auf Erholung.


Fresenius VZ

Bei 42,97 € traf die Aktie im Mai 2009 auf Widerstand und konsolidierte daraufhin in einem symmetrischen Dreieck. Dessen obere Begrenzung wurde am Mittwoch durchbrochen, woraus sich ein mittelfristiges Kursziel von 47,70 € ableiten lässt. Zuvor gilt es aber noch die Widerstände bei 40,00/ 41,00 € und 42,97 € zu knacken.


Enel

Die Aktie vollendete Mitte September einen Double Bottom, dessen mittelfristiges Kursziel bei 5,80 € liegt. In dieser Woche scheiterte Enel zunächst am 23,6%-Fibonacci-Retracement der großen Abwärtsbewegung, sodass kurzfristig mit einem Pullback zur Nakkenlinie bei 4,12 € zu rechnen ist, der zum Einstieg genutzt werden kann. Stopps bieten sich bei 3,88 € an.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel