Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 01.11.2009

Auszug "Der ChartTrader" vom 01.11.2009

Auszug "Der ChartTrader" vom 01.11.2009

DAX: Nachdem es dem DAX in den beiden vergangenen Wochen nicht gelungen ist, das bei 5.870 Punkten verlaufende 50-%-Retracement der letzten großen Abwärtsbewegung zu überwinden, fi el er in dieser Woche unter den seit März 2009 bestehenden Aufwärtstrend sowie das letzte Zwischentief bei 5.440 Punkten zurück, welche sich einer kurzfristigen Erholung als Widerstand in den Weg stellten.

Damit ist die Tür für eine größere Korrektur nun offen. Deren nächstes Ziel bildet das bei 5.367 Punkten verlaufende 38,2-%-Fibonacci- Retracement der bei 4.524 Punkten gestarteten Aufwärtsbewegung.


NASDAQ 100

Nach der Vollendung eines doppelten Bodens erholte sich der NASDAQ 100 und überwand den langfristigen Abwärtstrend. Im Bereich des bei 1.773 Punkten verlaufenden 61,8-%-Fibonacci- Retracements traf der Index dann auf Widerstand. Einer bärischen Divergenz des RSI folgte ein Verkaufssignal, und die Unterstützung bei 1.673 Punkten wurde unterschritten. Das Zwischentief bei 1.657 Punkten dürfte ein Pullback zum Abwärtstrend bei 1.620 Punkten nicht mehr verhindern.


Orangensaft


Nachdem Orangensaft den langfristigen Abwärtstrend überwand und ein neues Kaufsignal setzte, kam es in den beiden letzten Wochen zu einem Rücksetzer, der bis 109,40 $ reichte. Solange die Notierung jedoch nicht unter den Abwärtstrend, welcher aktuell bei 106,18 $ verläuft, zurückfällt, bleibt das aus dem Trendbruch ableitbare Kursziel von 140,00 $ weiter bestehen. Auf dem Weg dorthin muss Orangensaft noch den Widerstand bei 122,00 $ überwinden. Ein positiver MACD bestätigt den seit Februar 2009 bestehenden Aufwärtstrend.


Surteco

Ende September bestätigte Surteco den Aufwärtstrend und startete einen neuen Aufwärtsimpuls, in dessen Verlauf die Aktie die obere Kanalbegrenzung durchbrach. Dieses positive Signal wurde durch hohe Umsätze verstärkt. Damit hat die Aktie Potenzial bis 23,00 €, sodass die aktuelle Konsolidierung zum Aufbau einer Longposition genutzt werden kann, welche bei 15,90 € abgesichert wird.


AIXTRON

AIXTRON stieß bei 23,10 € auf Widerstand. Daraufhin kam es zu einer Korrektur, in deren Verlauf die Aktie zur unteren Begrenzung des Trendkanals zurückfi el. Dort traf sie auf Unterstützung und bestätigte den Aufwärtstrend. Sobald AIXTRON den kurzfristigen Abwärtstrend bei 20,74 € überwindet, liegen die nächsten Ziele bei 23,10 € sowie 26,00 €. Stopps sollten knapp unterhalb des Aufwärtstrends platziert werden, welcher aktuell bei 17,75 € verläuft.  


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel