Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "Aktionärsbrief" am 14.10.2009

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 14.10.2009:

Börsenbrief Aktionärsbrief
Aktionärsbrief

Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Januar 1989

Australien startet durch

Im 2. Quartal legte die australische Wirtschaft mit 0,6 % unerwartet stark zu. Die Volkswirte hatten im Vorfeld lediglich ein Wachstum von 0,2 % prognostiziert. Damit wurde der stärkste Anstieg der Wirtschaftsleistung des Landes seit mehr als einem Jahr markiert. Über das 1. Halbjahr hinweg betrug das Wachstum damit gut 1 %.

Die australische Reservebank ist inzwischen von ihrer alten Prognose, daß die australische Wirtschaft in diesem Jahr schrumpfen wird, abgekommen. Es wird von seiten der Notenbanker nun vielmehr davon ausgegangen, daß die Wirtschaftsleistung in 2009 gegenüber 2010 um gut 0,5 % ansteigen wird. Und das ist sogar eine konservative Ansicht, wenn man die Dynamik berücksichtigt, mit der die dortige Wirtschaft derzeit Fahrt aufnimmt.

Vor allem die Verbraucher sind ein bestimmender Faktor für diese Dynamik. Die Ausgaben der Privathaushalte sind im 2. Quartal um 0,8 % angestiegen. Das hat zum Wachstum des Bruttoinlandsproduktes rund 0,5 Prozentpunkte beigetragen. Ein weiterer wichtiger Faktor fand sich in den Konjunkturmaßnahmen der Regierung. Die staatlichen Ausgaben wurden ebenfalls um 0,8 % angehoben, was 0,1 Prozentpunkte zum Wachstum beitrug. Und beide Faktoren werden nicht so schnell abebben. Das Verbrauchervertrauen in Australien ist stark. Ende September lag der Westpac-Melbourne-Vertrauensindex bei einem Plus von 5,2 %, was sehr positiv ist. Kein Wunder: Die Arbeitslosigkeit ist bereits wieder im Begriff, zu fallen. Die Arbeitslosenquote ging im September von 5,8 % im Vormonat auf 5,7 % zurück.

Angesichts der guten Aussichten und der damit verbundenen Inflationsgefahr hat die Reservebank in der vergangenen Woche die Leitzinsen um 25 Basispunkte auf 3,25 % angehoben. Australien ist damit das erste G20-Land, welches nach der Krise die Zinsen wieder anhebt. Das geht in Ordnung. Die Leitzinsen lagen im Vorfeld auf einem 49-Jahres- Tief und spiegelten damit in keiner Weise den beginnenden Aufschwung wider. Es ist auch davon auszugehen, daß die nächsten Monate weitere Zinsschritte mit sich bringen werden. Und das wird den neuen Aufschwung in die richtigen Bahnen lenken. Lesen Sie bitte im Folgenden, welche Favoriten wir Ihnen in Australien als Investitionen ans Herz legen wollen.

Die AUSTRALIA & NEW ZEALAND BANK (WKN: 864 144; 24 A-Dollar) ist ein lupenreines Trendinvestment. Die Bank hat die Finanzkrise gut überstanden und wird nach den vorliegenden, konservativen Schätzungen im nächsten Jahr schon wieder rund 10 % Gewinnwachstum erreichen. Ab 2011 werden pro Jahr sogar Gewinnwachstumsraten von um 20 % erwartet. Zudem hat man die Krise für sich zu nutzen gewußt:

Die ANZ BANK ist auf Brautschau. Das Unternehmen hat eine prall gefüllte Kriegskasse und will vor allem in Asien expandieren. Bereits im August hat man Teile des Asien-Geschäftszweigs der RBS für 550 Mio. US-Dollar übernommen und damit einen hervorragenden Zugang zu Singapur, Taiwan, Indonesien, Hongkong, den Philippinen und Vietnam erlangt. Diese Käufe passen gut zum bisherigen Asienportfolio der Bank und werden helfen, das Wachstum in der Region voranzutreiben. Das Ziel ist es, den Umsatzanteil des Asien-Geschäfts von jetzt rund 10 % bis 2012 auf 20 % zu verdoppeln. Wir sind zuversichtlich, daß die ANZ BANK in dieser Hinsicht auf dem richtigen Weg ist und raten zum Kauf. Sehen Sie bitte eine Absicherung bei 11,50 Euro per Stop-Loss-Kurs vor.  

RIO TINTO (WKN: 855 018; 61 A-Dollar) gehört weltweit zu den größten Minengesellschaften. Das Unternehmen fördert eine Vielzahl von Metallen und Bodenschätzen, wobei Eisen, Kupfer, Gold, Diamanten und Uran die wichtigsten darstellen, die RIO TINTO aus der Erde holt. RIO TINTO operiert global, hat den Löwenanteil seiner Kundschaft jedoch in Europa und in Nordamerika. China ist Absatzmarkt Nummer drei und weist zudem die höchsten Absatzraten auf. Das ist hervorragend zu bewerten, denn China wird über eine sehr lange Zeit ein enormes Wachstum an den Tag legen und RIO TINTO hat inzwischen schon mehr als einen Fuß in dieser Tür.

Nachdem das laufende Jahr in den Köpfen der Investoren bereits abgehakt ist, konzentriert man sich auf die mittelfristigen Aussichten. RIO TINTO wird nach den jüngsten Prognosen im nächsten Jahr ein Gewinnwachstum von 19 % erzielen können. Die Rohstoffnachfrage wird Hand in Hand mit der globalen Erholung wieder deutlich anziehen und damit in die Kassen des Unternehmens spielen. Das geschätzte KGV für 2010 liegt bei 16, was angesichts des zu erwartenden Wachstums durchaus noch einiges an Potential übrig läßt. In den letzten Wochen ging es mit dem Kurs von RIO TINTO zwar etwas langsamer voran. Angesichts der Aussichten für die globale Wirtschaft im allgemeinen und für die australische Wirtschaft im speziellen und der Trendunterstützung durch die 100-Tage-Linie sehen wir in RIO TINTO eine hervorragende langfristige Investmentmöglichkeit. Wir schlagen zur Absicherung einen Stop-Loss-Kurs bei 32,00 Euro vor.

MOLY MINES (WKN: A0E APA; 1,35 A-Dollar) ist eine echte Spezialität aus dem Rohstoffsektor. Das Unternehmen will im 1. Quartal 2010 mit der Eisenerzproduktion beginnen und hat zudem erfolgreich die erste Finanzierungsphase für seine bislang unerschlossene Molybdänliegenschaft über die Bühne gebracht. Molybdän wird zur Herstellung verschiedener hochwertiger Stähle gebraucht und ist überaus begehrt. MOLY MINES ist zwar derzeit noch nicht profitabel, wird aber bei einer erfolgreichen Inbetriebnahme seiner Molybdänförderung zügig in die Gewinnzone kommen. Die alten Höchststände von 2007 werden dann schnell wieder erreicht werden können. Wir empfehlen Ihnen MOLY MINES als spekulative Beimischung und raten zur Beachtung eines Stop-Loss-Kurses bei 0,49 Euro.

Wenn Sie an weiterführenden Informationen zu Aktien aus Australien oder Asien interessiert sind, möchten wir Ihnen den wöchentlich erscheinenden Spezialbrief Asia Investor ans Herz legen. Sie erhalten in kompakter und verständlicher Form fundierte Analysen und Empfehlungen zu den wichtigsten Unternehmen aus Asien. Bei Interesse können Sie sich ein Exemplar über www.boersenkiosk.de abrufen.  


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Aktionärsbrief
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel