Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 17.07.2012

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 17.07.2012:

Börsenbrief Der Goldreport
Der Goldreport

Der Goldreport Ltd - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Januar 2003

Anteilsverschiebungen bei RESOLUTE MINING, MILLENNIUM MINERALS und WILDHORSE ENERGY

Vor den Quartalsberichten, die hauptsächlich in der letzten Juli Woche veröffentlicht werden, halten sich die Unternehmen mit Meldungen zurück. Es gab aber einige Anteilsverschiebungen innerhalb der Aktionärsliste.

Bei RESOLUTE MINING (794836) hat die Gruppe um den ALLIANCE LIFE FUND ihre Anteile von 31,26% auf 32,75% erhöht. Die Gruppe hält nun in verschiedenen Fonds 207,75 Millionen Aktien von RESOLUTE MINING. Der Goldproduzent setzt auch sein Aktienrückkaufprogramm weiter fort. Nahezu täglich werden eigene Aktien im Markt aufgekauft. Bislang hat RESOLUTE rund 26 Millionen Aktien zurückgekauft und kann in diesem Programm nochmals gut 21 Millionen Aktien einsammeln. Dadurch verbessern sich die Aktienstruktur und natürlich auch der Wert je Anteilsschein für die Aktionäre.



Welche Rolle die Bank of America und MERRILL LYNCH bei MILLENNIUM MINERALS spielen, ist mir aktuell nicht wirklich klar. Durch ständige Tauschgeschäfte in Form von Ausleihungen der Aktien und Rückgabe dieser, kommt es öfters zur Meldungen bezüglich der Positionen.


 

Letztendlich scheinen diese Bewegungen aber nur interne Verschiebungen zu sein, da an der Börse sowieso keine Stückzahlen dieser Größenordnung umgesetzt wurden.

Der Chart sieht nicht aus, wie der Chart einer Aktie. Schon gar nicht, wie der Chart eines angehenden Goldproduzenten. Die Aktie wird seit Monaten zwischen 1,7 und 1,9 Cents gehandelt, was immer noch die Auswirkungen der letzten Kapitalmaßnahme sind. Die nächsten sechs Monate sollte es aber nach oben gehen, wenn das Unternehmen wir geplant die Goldproduktion startet!


 

Bei WILDHORSE ENERGY ist RAB CAPITAL aus London eingestiegen. Die bekannte Investorengruppe hat für den RAB SPECIAL SITUATIONS Fonds insgesamt 31 Millionen Aktien von WILDHORSE ENERGY erworben. Ein Teil wurde im April im Markt gekauft, der Großteil wurde bei der Finanzierung am 22.05.2012 gekauft. 

Die Aktie von WILDHORSE wurde zum Ende des Steuerjahres nochmals nach unten verprügelt, konnte sich aber anschließend zumindest wieder auf das Niveau der Kapitalerhöhung erholen. Dass RAB CAPITAL eingestiegen ist, ist positiv zu werten. Allerdings ist das Kaufniveau auch sehr günstig gewesen. 

Ende Juni gab WILDHORSE bekannt, dass das Unternehmen das Joint-Venture für das Uranprojekt mit der ungarischen Regierung unterzeichnet hat. Die Regierung will das Uranprojekt zusammen mit WILDHORSE und den Betreibern der ungarischen Kernkraftwerke weiter entwickeln und hoffentlich aus in Produktion führen. 

Wie schon oft erwähnt ist das Uranprojekt mit einer Ressource von 77 Millionen Pfund eines der größten in ganz Europa. Hoffentlich geht es hier zügig voran.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Der Goldreport
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel