Alcoa Inc. – eröffnet die Berichtssaison

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 11.07.2013
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Der weltweit zweitgrößte Aluminiumkonzern, Alcoa Inc., eröffnete traditionell am Montag nach Börsenschluss die Berichtssaison.


Im abgelaufenen Quartal lag der Umsatz bei 5,85 Mrd. $, was einem Rückgang von 2% entspricht. Dies lag im Rahmen der im Vorfeld gesenkten Erwartungen.



Das EBIT (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) lag mit 7 Cent je Aktie oder 76 Mio. $ über den Erwartungen von 6 Cent je Aktie. Allerdings blieb Netto ein Verlust von 119 Mio. $ über. Die Schließung unrentabler Werke und juristische Streitigkeiten schlugen mit 195 Mio. $ zu Buche und belasteten entsprechend das Ergebnis.

Vorstand K. Kleinfeld will aufgrund der weiter fallenden Aluminiumpreise die Produktion um bis zu 460.000 Tonnen senken, was rund 11% der gesamten Kapazität entspricht.

Der Aluminiumpreis notiert mit 1.800 $ je Tonne auf einem Dreijahrestief und drückt entsprechend auf die Gewinnmargen. Für das laufende Jahr rechnet Kleinfeld mit einer Steigerung der Aluminiumnachfrage um 7%. Aus dem Transportwesen und der Raumfahrt verspricht sich Kleinfeld eine höhere Nachfrage. Die Börse bewertet da Unternehmen mit 9,40 Mrd. $. Läuft alles rund, dann ist mit einem Jahresgewinn von 450 bis 500 Mio. $ zu rechnen. Demnach liegt das KGV zwischen 18,80 und 20,88, was zu teuer ist. Zumal dieses KGV nur gilt, wenn die Aluminiumnachfrage und somit die Aluminiumpreise tatsächlich signifikant steigen.

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag