Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Uwe Lang am 28.12.2015

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 28.12.2015:

Börsenbrief BÖRSENSIGNALE
BÖRSENSIGNALE

SWISSINVEST - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Juni 1987

Aktuell gute Chance zum Aktienkauf! Leseprobe Börsensignale

200 Tage Indizes-Methode zeigt aktuelle Kaufchancen

Was die Anleger vermutlich noch zusätzlich skeptisch gestimmt hat, ist der bröckelnde Zusammenhalt in Europa. Das kommt zum Ausdruck in der Flüchtlingsfrage und in einer zunehmend Europaskeptischen Stimmung, wie sie in den Wahlen in Frankreich, in den beabsichtigten Volksentscheiden in Großbritannien und Finnland und in den Zuwächsen der AfD-Partei in Deutschland zum Ausdruck kommt.
Doch Europa hat auch in der Vergangenheit schon manche Skepsis und Krise weggesteckt. Denn es gibt zu einem Zusammenschluss Europas keine Alternative. Wer hier in Unkenntnis der Sachzwänge Räder zurückdrehen will, wird in einer Sackgasse landen. Insofern ist auch hier keine stärkere Bedrohung für den Aktienmarkt zu sehen.
Wir können es immer nur wiederholen: Es drohen weder Inflation noch Deflation, und die derzeitigen Kurse sind im Unterschied zu 1987 oder 2000 auch nicht euphorisch überhöht. Der Welt-Index liegt weiter deutlich unter seinem fairen Wert.
Das erneute Absinken der Aktienindizes im Dezember gibt gute Chancen, noch einmal günstig einsteigen zu können, wie vor allem aus unserer Graphik Seite 7 hervorgeht. Wir ergänzen sie heute um zwei weitere Graphiken, damit Sie die Bewegungen schon ab 1997 sehen können.

Anzahl Indizes über 200-Tage Durchschnitt seit 1997 in Prozent





Was zeigen diese „200-Tage-Kurven“ an? Sie melden zu jedem Zeitpunkt, wieviele (in Prozent) der weltweiten wichtigsten 34 Aktienindizes sich momentan über ihrem 200 Tage-Durchschnitt befinden. Sind es alle, liegt die Kurve bei 100 Prozent. Liegen alle darunter, dann zeigt die Kurve null Prozent. Und momentan, im Dezember 2015, ist die Kurve auch weit „unten“ bei 9% (vor einer Woche nur 6%).
Sie sehen: Auf jede Übertreibung nach unten folgt auch wieder eine Übertreibung nach oben. Wenn diese Kurve in der Vergangenheit unter 10% gefallen war, bildete sie im Verlauf von 2-3 Monaten meist noch einen kleinen Doppelboden aus. Und das war dann eine ideale Kaufchance, ehe die Kurve wieder nach oben schnellte! Und vermutlich gilt das auch für die heutige Situation.

Auszug aus den Börsenisgnalen vom 21.12.2015
 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief BÖRSENSIGNALE
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel