Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Matthias Schomber am 29.10.2009

Abstauberlimit in Lufthansa

Abstauberlimit in Lufthansa

Wie von mir gestern schon erwähnt ist es derzeit recht gefährlich, nah an den Marktkursen in den fallenden Markt hineinzukaufen. Von daher würde ich auch am heutigen Tag ein weiteres "Abstauberlimit" in einer Aktie platzieren.

Die Deutsche Lufthansa AG (Deutschland, WKN 823212 / ISIN DE0008232125, Ticker LHA) ist eines der größten Luftverkehrsunternehmen Europas.
Die Gesellschaft verdient aber nicht nur ihr Geld mit der Passagierbeförderung, sondern auch im Bereich Logistik, Fracht und Post. Ebenso gibt es die Geschäftsbereiche Technik und Catering.

Das Chartbild zeigt nach dem zuletzt erfolgten Absturz Reboundpotential für die Aktie auf, das durchaus anschließend in den Bereich bis 11,00 Euro führen kann.

Ich würde daher ein Abstauberlimit in der Aktie bei 9,65 Euro platzieren und auf Ausführung warten.

Zu den Limiten möchte ich noch kurz für die neu hinzugekommenen Abonnenten erwähnen, dass diese immer länger gültig im System platziert werden, es sei denn ich schreibe ausdrücklich etwas anderes. Bei den Wochenupdates gehe ich dann auf die weitere Verfahrensweise in Bezug auf Limit, Stopp-Loss und Kursziel ein.

Den anfänglichen Stopp bei dieser Tradingidee würde ich bei 9,18 Euro platzieren. Das Kursziel liegt, wie schon oben erwähnt bei 11,00 Euro.

Derivativ wäre diese Tradingidee m. E. mit einem KO-Call-Zertifikat (WKN DB2QH9, 9,00) nachbildbar. Bitte beachten sie, dass bei gegenteiliger Entwicklung des Underlyings ein Totalverlust entstehen kann.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel