2G ENERGY AG – muss Prognose revidieren

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 01.10.2015
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Die 2G Energy AG wurde 2005 in Heek, NRW, gegründet und beschäftigt 518 Mitarbeiter.


Der deutsche Hersteller von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen musste mit der Vorlage seiner Halbjahreszahlen die Jahresprognose revidieren. Die 2G Energy-Aktie brach zweisetellig ein.


 

Im ersten Halbjahr konnte der Umsatz um 13% auf 59 Mio. € gesteigert werden. 

Einmaleffekte in Form von höheren Rechts- und Beratungskosten und Kosten für diverse Personalmaßnahmen haben das Ergebnis belastet. 

Der Gewinn bzw. Verlust lag nach den ersten 6 Monaten bei 4,30 Mio. € - nach einem Verlust von 1,40 Mio. € im Vorjahreszeitraum.

Das EBIT (Gewinn vor Zinsen, Steuern) lag bei -3,90 Mio. € - nach -0,50 Mio. € im Vorjahreszeitraum. 

Die Geschäftsleitung musste daher die Prognose für das Gesamtjahr 2015 anpassen. 

Anstelle einer EBIT-Marge von 5 bis 7%, erwartet die Geschäftsführung einen niedrigen positiven EBIT-Wert. 

Die Umsatzprognose 140 Mio. bis 160 Mio. € wurde bestätigt. Im Vorjahr konnte ein Umsatz von 126,10 Mio. € erzielt werden. 

Die Börse bewertet das Unternehmen mit 82,30 Mio. €. Von einem niedrigen positiven EBIT-Wert, wird aller Wahrscheinlichkeit netto nicht viel über bleiben. 

Die Börse bewertet das Unternehmen aktuell mit 84,10 Mio. €. Demgegenüber steht nur heiße Luft. Die Aktie ist mit einem durchschnittlichen Tagesumsatz von rund 10.000 Stück relativ markteng und lässt sich damit leicht manipulieren. Für unser Musterdepot kommt der Wert auch aus diesem Grund nicht in Frage.

In diesem Artikel erwähnt:

DE000A0HL8N9 2GB

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag