Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von BörseGo AG am 02.11.2011

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 02.11.2011:

Börsenbrief Antizyklischer Börsenbrief
Antizyklischer Börsenbrief

BörseGo AG - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Juni 2006

White Tiger Gold: Was ist da los?

Wenn Aktienkurse stark gefallen sind, dann interessieren sich die meisten Anleger nicht mehr dafür. Zu groß ist die Gefahr, so die Annahme, dass die Talfahrt noch sehr viel weiter geht. In solchen Fällen hilft oftmals die Umsatz- analyse weiter. Zeigen sich hier Auffälligkeiten, im Idealfall verbunden mit einer Bodenbildung, kommt einige Zeit später oft auch der Aktienkurs in Bewegung. Die kanadische White Tiger Gold (WTG.TO) könnte so ein Fall sein.

 

Bei einem Börsengewicht von 220 Millionen CAN-Dollar verfügt der Konzern in seinen Projekten in Russland, Mexiko und den USA über vier Millionen Unzen Gold in allen Nachweiskategorien. Längerfristig will man an den verschiedenen Standorten bis zu 500.000 Unzen Gold pro Jahr fördern.

Wie unsere Stammleser wissen, achten wir sehr genau darauf, wie die Manager eines Unternehmens die Aussichten des eigenen Konzerns bewerten. Bei White Tiger ist Direktor und Großaktionär Maxim Finsky die interessanteste Personalie.

Einmal wegen seiner Aktienposition: Seit der Firmengründung im Jahr 2010 hat Finsky eigene Aktien im Wert von rund 80 Millionen CAN-Dollar gekauft und hält heute stattliche 45,6 Prozent der Anteilsscheine. Auch die übrigen Manager zeigen derzeit auffallendes Interesse an den Aktien: Allein seit Mitte Oktober haben vier Insider eigene Aktien im Wert von einer Million CAN-Dollar aufgelesen.

Derart umfangreiche Insider-Aktivitäten sind sehr ungewöhnlich. Besonders bemerkenswert ist das Engagement von Maxim Finsky, denn Finsky ist nicht irgendwer: Der Unternehmer steht unter anderem MMC Intergeo vor, dem Minenund Explorationsarm der Onexim Gruppe. Onexim wiederum ist einer der größten russischen Investmentfonds mit einem Anlagevolumen von 25 Milliarden USDollar. Von 2001 bis 2008 war Maxim Finsky zudem Generaldirektor und Chairman bei Norilsk Nickel, dem weltgrößten Nickelproduzenten.

Heute arbeitet Finsky unter anderem als Direktor bei Polyus Gold (WKN A0J4HH), einem der weltgrößten Goldproduzenten mit Firmensitz in Russland. Polyus ist gut im Geschäft: Bis 2020 will der Konzern 8,7 Milliarden US-Dollar in bestehende und künftige Projekte investieren, 4,7 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2015. Damit will der Konzern seine Goldproduktion auf 2,8 Millionen Unzen jährlich verdoppeln. Bis 2020 soll sich der Goldausstoß auf 4,4 Millionen Unzen pro Jahr vervierfachen. Am Geld dürften die Projekte nicht scheitern. Wegen der hohen Goldpreise hat das Unternehmen in den zurückliegenden Jahren prächtig verdient.

Damit könnte sich der Kreis zu White Tiger schließen:

Mit seinen stattlichen Goldreserven könnte der Konzern bei diesen Expansionsplänen womöglich eine Rolle spielen. Sehr interessant ist der langfristige Kursverlauf, und hier vor allem die Umsätze. Starke Umsatzanstiege markieren oftmals wichtige Hochund auch wichtige Tiefpunkte. Zu Beginn des Jahres 2011 war es nach einer Kursexplosion zu einem solchen Umsatzanstieg gekommen (rote Markierung in Abbildung 30, auf der nächsten Seite).

Anschließend korrigierte der Kurs sehr deutlich, um es einmal vorsichtig auszudrücken. Denn bei einer Talfahrt von 7,00 CAN Dollar auf 0,70 CAN-Dollar, da bleibt kein Auge trocken. Die meisten Anleger haben da längst das Weite gesucht. Wer immer noch investiert ist, der ist wütend, verzweifelt und hat vermutlich längst resigniert.

In diesem Umfeld kam es nun in der vergangenen Woche erneut zu einem starken Umsatzanstieg, diesmal in der Nähe eines mutmaßlichen Bodens (blaue Markierung in Abbildung 30). Auch die Insider kaufen die Aktie jetzt in größeren Stückzahlen.

Wir würden die weitere Entwicklung jetzt sehr genau beobachten. Sollte sich die Notierung bei ansteigenden Umsätzen nach oben in Bewegung setzen, können risikofreudige Anleger eine spekulative Position aufbauen. Unterhalb des gerade ausgeloteten Bodens im Bereich von 0,65 CAN-Dollar würden wir einen StoppLoss platzieren. Weitere Informationen im Internet unter http://www.whitetigergold.com/ 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Antizyklischer Börsenbrief
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel