Währungsabwertung über Nacht lässt Weißrussen über 50% ihrer Ersparnisse verlieren!

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 24.05.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

Was für viele unvorstellbar ist, wurde gestern Nacht in Weißrussland harte Realität! Das überschuldete Land, dass aufgrund des überhart regierenden Präsidenten Lukaschenkos schon lange in der Kritik steht, gab über Nacht mit einer simplen Pressemeldung der BELARUS NATIONAL BANK eine massive Abwertung des weißrussischen Rubels bekannt.


 

Konnten die Bürger Weißrusslands am Montag noch einen Euro für 4.516 Rubel kaufen, so müssen sie ab heute 6.914 Rubel auf den Tisch legen, was satte 53% mehr sind! Für einen US-Dollar, der gerne als Zahlungsmittel in Weißrussland akzeptiert wird, müssen statt 3.155 Rubel nun 4.930 Rubel bezahlt werden, was ebenfalls einer Steigerung von 56% entspricht. Auch gegen den Russischen Rubel wurde deutlich abgewertet! Ein weiteres sehr trauriges Beispiel, wie Anleger und Sparer, die ihr ganzes Leben lang geschuftet haben, in der heutigen Zeit ihr Geld verlieren können! Bedenken Sie, wir sprechen hier diesmal nicht von Simbabwe, sondern von einem ehemaligen Staat der UDSSR, der nicht soweit von Europa entfernt liegt! Was ganz klar ersichtlich wird ist aber folgendes. Hätte ein

Anleger z.B. 90 Millionen Rubel (ca. 20.000 Euro) bei einer Bank auf dem Sparbuch gehabt, hat er über Nacht zwar noch 90 Millionen Rubel, die aber nur noch 13.000 Euro wert sind! Hätte er 19 Unzen Gold gekauft (1 Unze für 4,73 Mio. Rubel) , hätte er heute nach dieser dramatischen Währungsabwertung noch 19 Unzen Gold, die aber per heute eine Kaufkraft von 140 Millionen Rubel besitzen würden! Hätte der Sparer Anteile an einer Goldmine gekauft, hätte er nach dieser Abwertung immer noch den gleichen Anteil an dieser Goldmine!

 

 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag