Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Steffen Boller am 08.07.2013

Strategien für Binäre Optionen

Strategien für Binäre Optionen

Gerade Neueinsteiger, die sich auf dem Gebiet der binären Optionen versuchen möchten, sollten sich vorher gründlich informieren.

Tipps von Profis können den Einstieg sehr erleichtern und Portale wie Binaere-optionen.com bieten weiterführende Informationen und Vergleiche. Empfehlenswert ist es, auf der Basis einer speziellen Binäre Optionen Strategie zu agieren. Wird man ohne Strategie aktiv, kann es leicht sein, dass Emotionen die Kontrolle über die Handelsaktivitäten übernehmen oder der Handel ganz einfach zu einem Glücksspiel wird. Beide Varianten sind nicht besonders erfolgversprechend.

Für einen einfachen Einstieg

Gerade für Anfänger werden Binäre Optionen gern empfohlen. Das Handelsprinzip ist recht leicht zu verstehen und es stehen grundsätzlich drei gute Strategien zur Verfügung, die gern zum Handeln genutzt werden:

  • Volatilitätsstrategie
  • Absicherungsstrategie
  • Trendfolgestrategie.

Für ganz neue Trader bietet sich besonders die Frendfolgestrategie an.

Trendfolgestrategie für Anfänger

Es gibt eine Börsenweisheit, die sich schon viele Male als wahr bewiesen hat: „The trend is your friend“. Neue Trader bekommen diese Weisheit an die Hand, weil es erfolgversprechender ist, sich beim Handelns auf die Aktionen der breiten Masse zu verlassen. Hält man sich an den Trend, ist ein Erfolg deutlich wahrscheinlicher. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein Trend umschlägt. Dann spricht man von einer „Trendumkehr“. Je früher der aktuelle Trend erkannt wird, umso besser. Es lässt sich leicht erkennen, ob es sich um einen Auswärts- oder Abwärtstrend handelt.

Volatilitätsstrategie

Es ist in der Realität leider so, dass nicht immer Trend zu erkennen sind. Es kann so starke Schwankungen geben, dass ein Trend nicht gut auszumachen ist. Die zuvor genannte Strategie fällt in dieser Situation natürlich aus und die Volatilitätsstrategie ist zu empfehlen. Durch aktuelle Informationen aus den Medien kann manchmal erkannt werden, dass eine intensivere Kursbewegung folgen könnten. Die Richtung ist hierbei nicht wichtig. Der Trader wird als Reaktion für den gleichen Basiswert eine Call- und eine Put-Option kaufen. Diese Strategie kann allerdings nur für One-Touch Optionen eingesetzt werden, denn die zu erwartende Rendite muss über 100 Prozent liegen. Wichtig ist, dass die erstandenen Optionen die gleiche Laufzeit besitzen. Weil für diese Strategie der Kauf von zwei Optionen notwendig ist, muss natürlich auch mehr Geld eingesetzt werden. Der Verlust könnte folglich auch höher sein. Ein Verlust wird aber nur verzeichnet, wenn keine ausgeprägte Kursschwankung eintritt.

Absicherungsstrategie

Eine kurze Beschreibung soll auch der Absicherungsstrategie gewidmet werden, obwohl dieses keine direkte Strategie für Binäre Optionen ist. In diesem Vorgang werden die Binären Optionen als eine Art Werkzeug eingesetzt, um andere Tradingpositionen kurzfristig abzusichern. Hier wäre die Absicherung einer Forex-Postion denkbar. Für Aktinepositionen ist diese Form der Absicherung ebenfalls möglich, die auch Hedging genannt wird. Besitzt ein Trader beispielsweise eine Aktienpositon, kann diese abgesichert werden, indem er eine Put-Option auf einen fallenden Kurs nutzt. Der Gewinn aus der Abwärtsbewegung deckt teilweise oder ganz die Verluste, die in der Aktienposition auftreten.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel