SIXT AG – schwacher Ausblick

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 30.05.2013
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Der Autovermieter Sixt legte am Montag seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2013 vor.


Bereinigt um die Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge meldet das Unternehmen einen minimalen Umsatzrückgang von 330,8 auf 329 Mio. €. Das EBIT sank von 26 auf 22,3 Mio. €. Der Nettogewinn lag mit 15,40 Mio. € unter dem Vorjahreswert von 17,90 Mio. €.



„Die von uns erwartete Abschwächung der Nachfrage im Vermietungsgeschäft konnten wir durch unsere Expansionsschritte im Ausland nahezu ausgleichen“, so Vorstand Erich Sixt. Das Unternehmen geht „unverändert von einer erneut zufriedenstellenden Ertragslage im Gesamtjahr 2013 aus“. Vor Steuern werde der Gewinn im Vergleich des Vorjahres leicht zurückgehen. Das EBIT lag im Gesamtjahr 2012 bei 103,31 Mio. €. Der Nettogewinn lag bei 84,90 Mio. €

Die Börse bewertet das Unternehmen mit 820 Mio. €. Liegt das Ergebnis leicht unter Vorjahresniveau, dann gilt ein KGV von 10.

Zu verdienen war mit der Aktie in den letzten zwei Jahren praktisch nichts. Die Aktie läuft seit zwei Jahren nur in einer breiten Seitwärtsrange während die Indizes ordentlich anzogen, siehe Chart. Am Langzeitchart sehen Sie auch, dass das Potenzial auf dem aktuellen Niveau überschaubar ist.



Für uns nicht interessant.
 

In diesem Artikel erwähnt:

DE0007231334 SIX3

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag