Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 30.04.2012

Silber & Gold: Höchst spannende Aussichten!

Silber & Gold: Höchst spannende Aussichten!

„Wenn man glaubt, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her...“, so lässt sich die vergangene Börsenwoche recht treffend umschreiben. Zu Wochenbeginn machten sich die Märkte noch daran eine neuerliche Sell-Off-Phase zu starten. Doch es kam anders: Der DAX dreht in letzter Minute doch noch in der von uns favorisierten Wendezone bei 6.500 bis 6.600 Punkten. Heute notiert das Kursbarometer wieder bei 6.800 Punkten, an genau jener Schlüsselstelle, die eine zügige Rückkehr zur magischen 7.000 ermöglichen würde.

CAPITAL-MANAGER Basic  - Montag, 30.04.2012

- Marktgeschehen: Silber & Gold: Höchst spannende Aussichten!
- Iamgold: Endlich – der Goldkonzern geht auf Einkaufstour!
- Exklusiv-Empfehlung - In der vergangenen Woche waren schon 20% drin.

„Wenn man glaubt, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her...“, so lässt sich die vergangene Börsenwoche recht treffend umschreiben. Zu Wochenbeginn machten sich die Märkte noch daran eine neuerliche Sell-Off-Phase zu starten. Doch es kam anders: Der DAX dreht in letzter Minute doch noch in der von uns favorisierten Wendezone bei 6.500 bis 6.600 Punkten. Heute notiert das Kursbarometer wieder bei 6.800 Punkten, an genau jener Schlüsselstelle, die eine zügige Rückkehr zur magischen 7.000 ermöglichen würde.

Und auch der Goldaktien-Index HUI führte die Bullen gehörig an der Nase herum: Dieses viel beachtete Kursbarometer gab in der Vorwoche fulminant die 440er Marke auf. Damit waren alle Zutaten für einen starken Abverkauf in Richtung 350/375 Zähler beisammen. Doch: In den folgenden Tagen bildete sich eine klassische Bärenfalle aus, denn der HUI kehrte in der zweiten Wochenhälfte über die zuletzt gerissene Unterstützung bei 440 Punkten zurück und beendete die Börsenwoche bei knapp 450 Zählern. Damit sind nun die Chancen deutlich gestiegen, dass der Abverkauf der Goldaktien endlich sein Ende gefunden hat. Denn nicht nur der HUI, auch viele unserer Goldaktien-Favoriten bildeten viel versprechende Kursmuster aus.

Diese These stützen auch Gold und Silber: Auch hier wurden kurze Abverkäufe recht schnell gekauft. Während der Goldpreis weiter unser SKS-Szenario über 1.600 USD abspult, sieht nun auch Silber wieder sehr viel versprechend aus. Besonders interessant: Das weiße Metall hat just in der Vorwoche exakt 61,8% des letzten Aufwärtsschubes von Ende 2011 bis Ende Februar korrigiert.


61,8% ist ein so genanntes Fibonacci-Retracements, auf das viele Börsianer schwören. Der Name Fibonacci taucht auch in der Natur, der Kunst und der Architektur auf. Sie spielen aber auch an den Kapitalmärkten eine große Rolle. Die häufigsten Fibonacci Retracement-Niveaus sind 38,2%, 50,0% und eben jene 61,8%. Ein solches punktgenaues Retracement signalisiert nicht selten den Beginn eines neuen Trendes. Dass passt, denn wir favorisieren beim Silber nach wie vor einen neuerlichen Preisschub in Richtung 40 USD. Freilich würde in diesem Szenario in den kommenden Wochen auch Gold deutlich teuer, vielleicht wegen einer neuerlichen Euro-Rettung?!? Wir werden sehen…

 
Iamgold: Endlich – der Goldkonzern geht auf Einkaufstour!
Die Kanadier sind nun auch im kanadischen Ontario vertreten

„Bei Iamgold (Kanada: IMG) verdichten sich die Anzeichen für einen baldigen Zukauf weiter“, schrieben wir noch in der letzten Ausgabe. Nun macht CEO Steve Letwin endlich ernst: Iamgold schluckt Trelawney Mining and Exploration (Kanada: TRR) für 3,30 CAD pro Aktie, was einer Prämie von rund 42% entspricht! Unterm Strich nehmen die Kanadier 585,3 Mio. CAD in die Hand. Für diese Summe sichert sich Iamgold das Cote Lake Gold-Projekt im Norden Ontarios. Dort lagern nach heutigem Stand der Dinge 6,8 Mio. Unzen Gold, unterteilt in 0,93 Mio. Unzen in der Indicated- sowie 5,94 Mio. Unzen in der niedrigeren Inferred-Kategorie. Durch das Geschäft steigert Iamgold auf einen Schlag seine Inferred-Ressource um 95% und baut seine Indicated Ressource um 5% aus.

Abzüglich rund 80 Mio. CAD Cash in Trelawney´s Kasse, zahlt Iamgold somit nur rund 75 USD pro Unze im Boden, wobei noch erhebliches Explorationspotenzial besteht. So oder so ein richtiger und günstiger Zukauf zur rechten Zeit, der Iamgold´s Goldproduktion weiter heben wird. Wir rechnen vor diesem Hintergrund weiterhin zwischen 10 und 12 CAD mit einer Bodenbildung der sehr günstigen Iamgold-Papiere. Stopp-Loss: 8 CAD.

Exklusiv-Empfehlung - In der vergangenen Woche waren schon 20% drin.
Übrigens: Mit unserer jüngsten Exklusiv-Empfehlung gehören unsere Premium-Leser zu den grossen Gewinnern. In der vergangenen Woche waren schon 20% drin. Wir glauben der Wert hat nicht einmal richtig losgelegt und wird einer der grossen Performer dieses JAHRES!

Möchten Sie sich den nächsten profitablen Tipp sichern? Dann abonnieren Sie unseren CAPITAL-MANAGER Premium zu Vorteilskonditionen. Unser Angebot an Sie: „Die ersten 50% gehen aufs Haus!“: Sie erhalten den CAPITAL-MANAGER Premium (für 6 Monate oder 12 Monate) bei Bestellung bis zum 30. Juni 2012 mit einem Rabatt von 50 Prozent.

Handeln Sie jetzt mit dem CAPITAL-MANAGER Premium: Jetzt zur Anmeldung

Mit den besten Grüßen

Ihr Frank Szillat und die Redaktion von www.capital-manager.at


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel