Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 15.04.2016

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 15.04.2016:

Börsenbrief Cleverselect Investments
Cleverselect Investments

M.G. Börsen-Service - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit August 2008

SAP SE – verfehlt Erwartungen

Europas größter Softwarekonzern, die SAP SE, legte am Montag die Geschäftszahlen des ersten Quartals vor und enttäuschte die Märkte. Zwar konnte der Gewinn gesteigert werden, aber die Umsatzerwartungen wurden verfehlt. Im ersten Quartal konnte der operative Gewinn (EBIT) um 28% auf 810 Mio. € gesteigert werden. Damit schnitt SAP aber noch weit besser als die amerikanische Konkurrenz ab. Zum Vergleich: Der Erzrivale Oracle musste einen Gewinnrückgang um 14% auf 2,10 Mrd. $ hinnehmen.

Allerdings gab der Umsatz um 5% auf 4,73 Mrd. € nach. 

Insbesondere in Nordamerika habe man bei den Softwareerlösen das Jahr "schwächer als erwartet" begonnen, so SAP. Die Erlöse mit klassischen Softwarelizenzen sind gesunken, während das neue Geschäft mit Mietsoftware erneut zweistellig wuchs. Der Anteil der Cloud-Software am Gesamtumsatz beträgt inzwischen 69%.


 

SAP ist auf dem besten Weg. Das Unternehmen ist seit rund 4Jahren damit beschäftigt, sein Geschäftsmodell umzustellen. Anstelle Softwarelizenzen zu verkaufen, werden den Kunden vermehrt Programme zur Miete angeboten. Das bringt dem Unternehmen stetigere und von der Konjunktur unabhängigere Einnahmen. 

Ausblick bestätigt:

Für das laufende Geschäftsjahr hat SAP seine Prognose bestätigt. Danach sollen die Umsätze zwischen 6 und 8 % zunehmen. Das Betriebsergebnis dürfte zwischen 6,4 und 6,70 Mrd. € liegen, nach 6,35 Mrd. € im Vorjahr. 

Unterm Strich waren die Zahlen nicht so schlecht – das erste Quartal ist in dieser Branche immer das schwächste Quartal, da die Unternehmen in der Regel im vierten Quartal in neue IT investieren. 

Die Börse bewertet das Unternehmen aktuell mit sehr stolzen 85,20 Mrd. €. Der Nettogewinn wird in diesem Jahr- wenn alles nach Plan verläuft- zwischen 3,10 und 3,40 Mrd. € liegen. In diesem Fall liegt das KGV zwischen 25,05 und 27,48, was für Europas Nr. 1 nicht mehr günstig ist. 

Die SAP-Aktie notiert nur minimal unter ihren Allzeithochs im Bereich von 75 €, siehe Chart.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Cleverselect Investments
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel