Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Frankfurter Tagesdienst" am 26.08.2010

Privatanleger oder Profis - wer hat den besseren Riecher?

Privatanleger oder Profis - wer hat den besseren Riecher?

Die Stimmungslage unter den Anlageprofis ist derzeit ausgesprochen schlecht. Die Zahl der Investoren, die fallende Kurse erwarten, steigt von Woche zu Woche. Ganz anders stellt sich das Bild bei den Privatanlegern dar. Die DZ-Bank hat sich bei mehr als 1.000 finanzmarktaffinen Personen umgehört und dabei festgestellt, dass mehr als die Hälfte der Befragten in den kommenden sechs Monaten einen steigenden DAX erwartet. Lediglich acht Prozent erwarten fallende Kurse.

Die Vergangenheit zeigt: Die privaten Anleger haben meist ein sehr gutes Händchen bewiesen, wenn es um das richtige Timing für Aktienkäufe und -verkäufe ging. Der Haken ist schnell gefunden. Zwar geben sich die privaten Investoren optimistisch, beim Einstieg bleiben sie bedacht. Nur 22 % der Befragten wollen in den kommenden Monaten tatsächlich Aktien kaufen. Die Devise lautet noch immer: safety first. Trotz der extrem niedrigen Verzinsung stehen Tagesgeld und Festgeld weiterhin hoch im Kurs. Die extremen Kursschwankungen der letzten Wochen haben das Vertrauen nicht gerade gestärkt.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel