MILLENNIUM MINERALS (A0NG50) Schlechte Nachrichten

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 10.12.2013
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

Ein Jahr lief alles perfekt, doch nun schleichen sich seit einigen Wochen immer wieder Probleme bei MILLENNIUM ein. Wie das Unternehmen heute überraschend bekannt gab, kommt es immer noch zu Problemen bei der Straßennutzung auf dem Gebiet. Über diese Straße soll das hochgradige Erz einer neuen Grube zur Verarbeitungsanlage transportiert werden.


Das Erz, welches eigentlich im laufenden Quartal zu einer deutlichen Produktionssteigerung hätte führen sollen, wird nun voraussichtlich erstmals am 17.12.2013 und dann Mitte Januar 2014 verarbeitet. 

Aus diesem Grund wurde die bereits vorher reduzierte Planung nochmals von 68.000 – 70.000 Unzen auf 64.000 Unzen im laufenden Quartal gesenkt. 

Durch den geringeren Durchlauf in der Mine werden auch die ALL-IN-Kosten voraussichtlich von 964 AUD auf 1.075 AUD steigen. 

Durch die geringere Produktion verhandelt das Management aktuell mit den Kreditgebern, die Rückzahlung der Kredite entsprechend auf die neue Situation anzupassen. 

Das sind alles keine guten Nachrichten und die Aktie verlor heute entsprechend 11,11%.

Fazit: 

Sollte sich die Produktion wirklich nur in das erste Quartal 2014 verschieben, wäre die Situation noch okay. Sollte es aber Probleme geben, die das Unternehmen nicht veröffentlicht, könnte es besonders aufgrund der Kreditrückzahlung zu Schwierigkeiten kommen. 

Die Kosten mit 1.075 AUD je Unze wären ebenfalls noch okay, da Teile der Produktion bei 1.575 AUD abgesichert sind und der Goldpreis im australischen Dollar deutlich über diesem Niveau handelt (aktuell 1.375 AUD). 

All diese schlechten Meldungen belasten das Vertrauen in die Aktie, so dass man vorsichtshalber abwarten sollte.



 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag