Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "CFD&Forex-Report" am 28.09.2009

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 28.09.2009:

Börsenbrief Forex-Report
Forex-Report

BörseGo AG - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Mai 2005

Metro AG - Konsolidierung wird beendet

Charttechnische Situation: Metro bewegt sich seit Mai nach einem zunächst impulsiven Anstieg in einem flacheren Aufwärtstrendkanal. Dieser wurde in den vergangenen Wochen zuletzt leicht nach unten verlassen, allerdings nicht komplett aufgegeben. Die Notierungen stabilisierten sich im Bereich der Trendkanal-Unterkante bei derzeit 37,00 Euro.

Aktuell kommt es zu einem Ausbruch über die 37,55 Euro und damit zu einem Kaufsignal. Eine Beendigung der mehrwöchigen Konsolidierung ist wahrscheinlich, so dass sich innerhalb des Trendkanals wieder deutlich Platz nach oben bieten sollte. Potenzial ist bis 42,22 Euro, bei starkem Markt auch bis 47,07 Euro gegeben.

Trading
Ein Einstieg bietet sich hier in die Ausbruchsbewegung hinein direkt an. Der Stopp-Loss kann relativ eng bei 36,55 Euro gesetzt werden. Mehr als 1,00 % des verfügbaren Kapitals sollte aber keinesfalls riskiert werden.  


E.ON - Neuer Aufwärtsschub startet  

Charttechnische Situation
Den langfristigen Abwärtstrend konnten E.ON bereits im Juni verlassen. Es folgte ein Anstieg bis an die bei 30,97 Euro liegende Widerstandsmarke, der Ausbruch über die 27,00 Euro stellte dabei das entscheidende Kaufsignal dar. Oberhalb dieses Niveaus konsolidierten E.ON zuletzt in den vergangenen Wochen innerhalb einer bullisch zu wertenden Wimpel-Formation. Diese wird nach oben aktuell aufgelöst, was ein Folgekaufsignal darstellt. Ein Anstieg bis auf 30,97 Euro ist nun wieder wahrscheinlich, anschließend auf Potenzial bis in den Bereich 35,00 $. Ein Rückfall unter 28,00 Euro sollte nun aber bereits vermieden werden.

Trading
Ein Einstieg bietet sich bei E.ON an, sollte das Hoch der aktuellen Tageskerze wieder nach oben durchbrochen werden. Entsprechend lässt sich eine Stopp-Buy-Order bei 29,60 Euro platzieren. Der Stopp-Loss kann dann bei 27,95 Euro gesetzt werden. Mehr als 1,00 % des Depotwertes sollten in einer Tradingposition nicht riskiert werden.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Forex-Report
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel