Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "CFD&Forex-Report" am 23.08.2010

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 23.08.2010:

Börsenbrief Forex-Report
Forex-Report

BörseGo AG - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Mai 2005

LEONI - Gefahr eines Toppingmusters

Charttechnische Situation: Lange Zeit befanden sich die Aktien von Leoni in einem relativ breiten, dafür aber moderaten Aufwärtstrend, der von einem entsprechenden Kanal begrenzt wurde. Die Obergrenze dessen wurde Ende April getestet und die wie auch zuvor prallten die Kurse hier nach unten hin ab. Im Anschluss jedoch schafften es die Verkäufer nicht mehr, die Kurse bis auf die untere Trendkanalbegrenzung zu drücken. Stattdessen stabilisierte sich der Wert bereits bei 15,25 Euro und zeigte so erste relative Stärke.

Diese konnte sich im Anschluss weiter ausbauen, denn am 13. Juli sprangen die Kurse über die obere Trendkanalbegrenzung an und erreichten ein Jahreshoch bei 23,69 Euro, von wo aus es zu einem Pullback an den Trendkanal kam. Hier versäumten es die Käufer jedoch, die Rally direkt fortzusetzen und es droht nun eine kleine Schulter-Kopf-Schulter Formation. Trading: Mit einem Rückfall unter 20,00 Euro kippt das Chartbild in der Leoni Aktie wieder auf die Verkäuferseite, womit kurzfristige Shortpositionen per Stopp-Sell auf diesem Niveau eingegangen werden können. Zur Absicherung des eingesetzten Kapitals kann dann ein Stopploss bei 21,25 Euro gesetzt werden, wobei insgesamt jedoch nicht mehr als 1% des Tradingkapitals riskiert werden sollten. Als übergeordnetes Ziel wird dabei der Bereich um 15,25 Euro angestrebt. MAN - Verkaufen, so lange... Charttechnische Situation: Bei 76,00 Euro erreichte die Aktie von MAN am 27. Juli ihr bisheriges Jahreshoch, bevor die Kurse in eine kurzfristige Korrektur übergingen. Dabei wurde die seit Mai laufenden Aufwärtstrendlinie nach unten durchbrochen und anschließend durch einen Pullback an dieses Verkaufssignal erfolgreich bestätigt. Damit übernahmen die Verkäufer das Ruder und die Aktie befindet sich nun im Korrekturmodus. Dies wird durch Kursnotierungen unterhalb der gleitenden Durchschnitte bestätigt, womit ein weiterer Trendindikator in den vergangenen Tagen auf die Verkäuferseite wechselte. Trading: Mit Kursen um 68,00 Euro sind die MAN weiterhin ein Verkaufskandidat, so dass entsprechende Shortpositionen eingegangen werden können. Ein erstes Ziel auf der Unterseite liegt dabei bei 62,75 Euro. Unterhalb dessen wäre sogar ein Rutsch in Richtung 51,00 Euro möglich. Um das Risiko zu begrenzen, bietet sich derzeit ein Stopploss bei 71,75 Euro an, wobei die Positionsgröße so gewählt werden sollte, dass beim Eintreten dessen nicht mehr als 1% des Kontos riskiert werden.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Forex-Report
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel