Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "BetaFaktor" am 16.09.2010

iBio: hier drängeln sich die Branchengrößen

iBio: hier drängeln sich die Branchengrößen

Das US-Unternehmen iBio Inc. wird derzeit von Institutionellen aus der Biotech-Branchenszene regelrecht umlagert. Es muss also was dran sein an der Technologie. Wie es aussieht, sitzt man auf einer revolutionären Technologie-Plattform für Biotherapeutika und Impfstoffe.

Dabei geht es um die neue pflanzengestützten Technologieplattform »iBio- Launch«. Sie produziert Zielproteine für Biotherapeutika und Impfstoffe schneller, kostengünstiger und mit höherer Skalierbarkeit und Flexibilität. Unterm Strich ermöglicht die Technologie die Herstellung von therapeutischen Proteinen für den menschlichen Gebrauch in einer Pflanze! Das Geniale daran: Die Technologie hat die Fähigkeit, spezifische Proteine in den Blättern einer Pflanze aus schnell wachsender Biomasse zu produzieren. Das ist ein dramatischer Unterschied zu aktuellen Technologien, wo eine Protein-Produktion in menschlichen oder tierischen Zellen stattfindet, die in Bioreaktoren erst kultiviert werden müssen. iBio darf sich zu Recht bereits mit dem Attribut schmücken, Marktführer bei der Produktion von Proteinen auf Pflanzenbasis zu sein. Mit iBio arbeitet ganz offiziell das Fraunhofer Zentrum für Molekular Biologie (USA), die Bill & Melinda Gates Stifung zusammen sowie GE Healthcare; das ist ein Geschäfts-bereich von General Electrics. Es gibt eine Studie von NobleFinancial vom Juni mit Kursziel 4 USD. Da das Abkommen mit GE Healthcare erst vor wenigen Wochen kam, dürfte hier möglicherweise ein Update anstehen. Abgesehen davon erwarten wir, dass jetzt noch weitere Instis auf den Wert aufmerksam werden. Denn eine Forschungs- und Marketing-Kooperation mit GE Healthcare ist nun wirklich ein bedeutender Benchmark, vom dem andere Biotech-Werte träumen. Andererseits ist ziemlich klar, dass das Unternehmen vermutlich bald neues Kapital sucht. Ende März saß man noch auf 1,5 Mio. USD. Daher vorerst nur auf die Watchlist.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel