Gold und Silber mit schwachem Wochenstart

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 14.05.2012
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

Gold und Silber starten schwach in die neue Handelswoche. Der Euro ist zum US- Dollar unter die 1,30 gerutscht. Ob der US-Dollar weiter an Stärke gewinnt, schauen wir uns gleich noch an.


 

Der Run geht weiterhin in Staatsanleihen. Dieser Trend ist intakt und die Blase wird immer größer und größer. In dieser Woche kommen Inflationszahlen aus den USA die bei 2,2% erwartet werden (negativer Realzins aktuell 0,40% p.a.). Am Mittwoch dann das FED-Protokoll, der spannendste Termin in dieser Woche (neben dem FACEBOOK IPO am Freitag)!

Wie wird die FED reagieren, wie wird der Ausblick sein? Die Arbeitsmarktdaten lassen nicht auf weitere Aufschwünge hoffen, der Ölpreis fällt seit Tagen nach unten, was auf den ersten Blick auch nicht gerade für eine starke Nachfrage spricht.

Kommt ein neues Hilfsprogramm in den USA? Werden wieder Staatsanleihen angekauft? Wenn wir uns die Rendite der 10-jährigen so ansehen, so könnte man vermuten, dass Profis bereits vorkaufen in der Hoffnung auf noch tiefere Renditen und noch höhere Anleihekurse.

Auch wenn Gold und Silber schwach in die Woche starten, zeigen sich die Profis an der Terminbörse COMEX bullisch für Gold. Die Commercials haben sich sprunghaft für steigende Goldpreises positioniert und die Spekulanten das Handtuch geworfen: 

 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag