Fondsmanager lassen Vorsicht walten

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 15.06.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Bernecker Tagesdienst

Die Cashbestände global agierender Fonds sind in den vergangenen Wochen deutlich angestiegen. Die Portfolio-Verwalter meiden das Risiko, spekulative Investments wurden zurückgefahren, das Geld fließt - wenn überhaupt investiert wird - in defensive Anlagegattungen. Auf der Einkaufsliste stehen in erster Linie Pharma-Aktien und Versorger.


 

Einer Erhebung der Investmentbank Merrill Lynch zufolge sitzen inzwischen 18 % der befragten Fondsmanager auf einem überdurchschnittlich hohen Bargeld-Bestand. Vier Wochen zuvor waren es gerade einmal 6 %. 

Nur noch 27 % der Umfrageteilnehmer haben Aktien in ihrem Portfolio übergewichtet. Im Mai waren es 41 %. Angesichts der Zuspitzung der Schuldenkrise in den USA und den Fragezeichen um die Sorgenkinder der Eurozone fahren auch Privatanleger mit einer defensiven Ausrichtung derzeit goldrichtig. 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag