Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "BetaFaktor" am 20.07.2010

Ecommerce Alliance: Beteiligung um Beteiligung eingetütet

Ecommerce Alliance: Beteiligung um Beteiligung eingetütet

Bei dem E-Commerce-Unternehmen Ecommerce Alliance Plc (GB00B2QTYX55; 1,35 EUR; hieß bis vor wenigen Monaten noch Getmobile Europe Plc) ist seit ungefähr Anfang des Jahres der alte Chef und ehemalige Gründer Daniel Wild wieder am Ruder.

Wir berichteten Ihnen bereits vor rund drei Monaten in BetaFaktor.de 15/10b, dass er die Firma kräftig restrukturierte. Parallel avisierte er uns, mit der nach wie vor gut gefüllten Firmenkasse auf Einkaufstour zu gehen. Und seit kurzem legt er richtig los. Fast wöchentlich kommen Deal-News. Mitte Juni meldete das Unternehmen, dass man die Beteiligung an Shirtinator von 37% auf rund 57% erhöhte. Shirtinator ist bereits die Nummer 2 beim Vertrieb von T-Shirts, die über das Internet konfiguriert werden können. Das Unternehmen ist stark wachsend und profitabel! Anfang Juli kam die Meldung über den Einstieg bei der Pearlfection GmbH mit 27%; auf deren Website lässt sich Schmuck online nach eigenen Wünschen gestalten. Anschließend meldete Ecommerce den Einstieg bei dem Wein-Shopping-Club 52weine GmbH. Hier wurde keine Beteiligungshöhe bekanntgegeben; der Preis jedenfalls dürfte überschaubar sein, da 52weine.de erst kurz zuvor gegründet wurde. Letzte Woche nun der aktuellste – und spektakulärste – Deal: Die Tiburon Partners AG wurde gleich komplett übernommen, Kaufpreis 0,56 Mio. GBP (rund 0,67 Mio. EUR). Tiburon ist ihrerseits in 15 Ecommerce-Unternehmen involviert, wie z.B. Posterjack, Miet24, 4Tronyx, NetMoms oder Allvatar. Die Synergien mit den bisherigen Ecommerce-Beteiligungen schätzen wir jedenfalls enorm ein. Die Ecommerce Alliance mit Geschäftsmodellen wie Pauldirekt.de (soll dieses Jahr von 4,5 auf 10 Mio. EUR Umsatz wachsen,dürfte profitabel sein!) und Shirtinator ist aktuell eine der spannendsten E-Commerce-Initiativen. Das Konzept von Wild ist so einfach wie revolutionär: eingefahrene E-Commerce-Pfade verlassen, klassische Shop- und Katalogkonzepte meiden und stattdessen auf neue, kapitalschonendere E-Commerce-Modelle setzen. Parallel werden diese über kundennahe Medienformate vermarktet. Für beeindruckend halten wir nicht nur die strategische Ausrichtung, sondern auch den zügigen und konsequenten Umbau der einstigen Getmobile in den neuen Verbund aus Ecommerce-nahen Geschäftsmodellen, der in dieser Form beispiellos in Deutschland ist. Die Börse weiß es noch nicht so richtig einzuschätzen. An den 2009er Zahlen sieht man es aufgrund des Umbaus noch nicht. Aber 2010 ist alleine wegen Shirtinator und Pauldirekt für eine Überraschung gut. Unser Kursziel 2,50 EUR steht.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel