Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 18.10.2013

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 18.10.2013:

Börsenbrief Cleverselect Investments
Cleverselect Investments

M.G. Börsen-Service - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit August 2008

Ebay INC. – Ausblick enttäuscht

Die Auktionsplattform Ebay enttäuschte mit der Vorlage der Geschäftszahlen des abgelaufenen dritten Quartals die Anleger – insbesondere der Ausblick lag unter den Erwartungen.



Die Umsätze konnte im dritten Quartal um 14% auf 3,89 Mrd. $ gesteigert werden, was im Rahmen der Erwartungen lag.



Der Gewinn lag mit 689 Mio. $ 15% über Vorjahreswert. Allerdings war dies deutlich unter den Erwartungen von 826 Mio. $. Die Tochter Paypal konnte wieder glänzen – hier stiegen die Umsätze um 20% auf 1,60 Mrd. $, obwohl die Provisionen im Durchschnitt um 3,70% sanken.

Der Bezahldienstleister kommt inzwischen auf 127 Mio. Konten – ein Zuwachs von rund 20 Mio. Konten gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Ebay hat inzwischen weltweit 124 Mio. aktive Nutzer und damit 15 Mio. mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Unternehmenslenker John Donahoe ist zufrieden: Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum sei „trotz eines lustlosen gesamtwirtschaftlichen Umfeldes“ gelungen, so John Donahoe.

Der Ausblick für das vierte Quartal und somit für das so wichtige Weihnachtsgeschäft enttäuschte.

Das Unternehmen rechnet für das vierte Quartal nur mit Umsätzen zwischen 4,50 und 4,60 Mrd. $. Ebay begründete dies mit einem schwächeren Konjunkturumfeld in den USA. Dort soll der Online-Handel erheblich nachgelassen haben, so Finanzchef Bob Swan. Die durchschnittlichen Markterwartungen lagen bei 4,80 Mrd. $ und viele spekulierten darauf, dass die Prognose für das vierte erneut angehoben wird.

Der Jahresnettogewinn wird aller Wahrscheinlichkeit zwischen 3,30 und 3,50 Mrd. $ liegen. Ebay wird vom Markt aktuell mit 84,32 Mrd. $ bewertet. Bei einem Nettogewinn zwischen 3,30 und 3,50 Mrd. $ liegt das KGV zwischen 24,09 und 25,55, was nicht mehr billig ist.

Die Aktie befindet sich seit über einem Jahr in einer volatilen Seitwärtsrange und ist mehrmals im Bereich der Allzeithoch zwischen 58 und 59 $ gescheitert, siehe erster + zweiter Chart.

Die Aktie ist auf diesem Niveau nur zum shorten interessant.

 

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Cleverselect Investments
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel