Die Hedgefonds gönnen den Rohstoffmärkten eine kurze Pause

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 21.03.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Bernecker Tagesdienst

Die vergangene Woche wurde von den Investoren genutzt, einen Teil ihrer aufgelaufenen Gewinne auf den Rohstoffmärkten zu realisieren. Die Zahl der gehaltenen Longkontrakte sank um 14 % auf 1,27 Mio. Der von Thomson/Reuters erhobene Rohstoff-Index CRB fiel auf den niedrigsten Stand seit einem Monat.


 

Den Anlass für die Gewinnmitnahmen lieferten die Ereignisse in Japan. Kurzzeitig kamen Sorgen bezüglich der globalen Wachstumsaussichten auf, da viele Unternehmen auf Materiallieferungen aus Japan angewiesen sind. Schnell wich die Skepsis jedoch dem Optimismus, die Korrektur wurde direkt zum Einstieg genutzt.

Bis zu dem kräftigen Rücksetzer konnten Anleger im laufenden Jahr mit Rohstoff-Investments deutlich mehr Geld verdienen als mit einem Engagement in Aktien. Anleger sollten sich aber bewusst machen, dass die Schwankungen in diesem Segment starke Nerven erfordern. Im Schlaf lässt sich hier kein Geld verdienen. 

 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag