Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Frankfurter Tagesdienst" am 24.01.2011

Die Hedge-Funds setzen auf den Euro!

Die Hedge-Funds setzen auf den Euro!

Aus der Spekulation gegen den Euro wird zumindest an den Terminmärkten eine Spekulation zugunsten der Währung. Zum ersten Mal seit Mai letzten Jahres lässt sich an der Terminbörse in Chicago erkennen, dass die Long- die Short-Positionen überbieten bzw. dass alleine in den letzten sieben Tagen 8 Mrd. Dollar zugunsten des Euro eingesetzt wurden. Ohne Zweifel:

Die Euro-Krise deeskaliert. Die europäische Politik wird nachlegen und somit die Erwartungen der Märkte, was den Zusammenhalt der Währung angeht, beruhigen. Bereits mit der erfolgreichen Refinanzierung Spaniens und Portugals vor zwei Wochen drehte die Erwartungshaltung. Zwar wird man das alte Vertrauensniveau nicht wieder herstellen, aber eine neue Basis finden. Dennoch: Der Dollar-Trend ist stärker. Ein Euro, der nicht auseinanderbricht, ist weniger überzeugend als eine US-Konjunktur, die beschleunigt. Im Verlauf der Woche kommen die US-BIP-Zahlen für Q4 auf den Tisch. Die Schätzungen liegen zwischen 3,5 und 3,7 % und die Erwartung für Q1 2011 liegen oberhalb von 4 %. Diese Dynamik zieht Kapital an und lässt den Dollar weiter aufwerten. Trotz Gegenbewegung des Euro letzte Woche bleibt ein Aufwärtstrend, wie Sie am Chart erkennen.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel