Deutschland verzeichnete im März Rekorde im Export wie im Import

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 09.05.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Bernecker Tagesdienst

Die deutsche Exportwirtschaft ist auf einem guten Weg, in diesem Jahr erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Waren mit einem Gesamtwert von mehr als einer Billion Euro in das Ausland zu verkaufen. Im März belief sich das Exportvolumen auf 98,3 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung um 15,8 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Besonders gefragt waren die Güter aus deutscher Produktion bei den europäischen Nachbarn, die nicht zur Euro-Zone gehören. Hier lag der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr bei 20 %. Das Volumen der Ausfuhren nach China, Brasilien und sonstigen Drittstaaten stieg dagegen „nur“ um 15,4 %.


 

Eine vergleichbare Entwicklung nahmen die Importe. Hier ging es im März um 16,9 % auf 79,4 Mrd. Euro nach oben. Das bisherige Rekordhoch, das im November des vergangenen Jahres erreicht wurde, lag bei 74,1 Mrd. Euro.

Die Entwicklung lässt einen deutlichen BIP-Zuwachs für das erste Quartal erwarten. Optimistische Experten rechnen mit einem Anstieg um 1,2 %. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres war das deutsche BIP um gerade einmal 0,4 % gestiegen. Auch wenn es zunehmend schwer wird, dieses Wachstumstempo beizubehalten, bleiben exportlastige Unternehmen für Anleger weiterhin interessant. 

 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag