Der Dow Jones stürmt wieder über die Marke von 11.000 Punkten

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 24.08.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Bernecker Tagesdienst

Der DAX nimmt diese guten Vorgaben von jenseits des Atlantiks wie erwartet auf und startet mit einem moderaten Plus in den neuen Handelstag. Die Vorsicht der Marktteilnehmer aber bleibt bestehen. Jede zarte Kurserholung kann immer noch durch negative Meldungen beendet werden.


 

Der Angstmodus des aktuellen Crash befindet in dieser Woche im Standby-Betrieb. Falls sich die Hoffnungen auf neue Geldspritzen der Fed am Freitag nicht bewahrheiten oder kurzfristig wieder Ängste über die Schuldenkrise in den USA und Europa hochkochen, würden die Kurse schnell absacken.

Für eine nachhaltige Kurserholung spielt die Konjunktur die wichtigste Rolle. Die aktuelle ökonomische Großwetterlage deutet derzeit auf eine Abkühlung hin. Während die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal mit einem Plus von 1,3 Prozent die Muskeln spielen ließ, blieb im zweiten Quartal nur ein Miniplus von 0,1 Prozent übrig. Die Entwicklung des ZEW-Index verspricht nichts Gutes für das dritte Quartal. Der Index sank gegenüber Juli um über 20 Punkte auf minus 37,6 Punkte im August. Die heute veröffentlichen Zahlen des ifo-Index lagen ebenfalls unter den Werten des Vormonats. Positiv anzumerken ist aber, dass sich der DAX davon vorerst noch nicht beeindrucken ließ. 

 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag