COMEX: Shorteindeckungen beim Gold und relativ heftige Bewegung beim Silber

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 23.02.2014
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

Die aktuellsten COT-Daten stammen vom 18.02.2014 und einem Goldpreis von 1.314 USD. Im Vergleich zur Vorwoche haben die COMMERCIALS die Netto- Short-Position mit den steigenden Goldpreisen erhöht. Sie stieg von -72.645 auf -91.751 Kontrakte. Ein relativ starker Anstieg, im langfristigen Kontext betrachtet, allerdings kein Grund zur Sorge. Wir befinden uns bei der Netto- Short-Position immer noch auf einem extrem niedrigen Niveau. Im großen Ausverkauf 2008 war dies das „Short-Tief“ der Commercials.



 

So lange die COMMERCIALS die Netto-Short-Position nicht in den Bereich von -200.000 Kontrakte hochfahren, sehen wir keine große Korrekturgefahr für Gold. Was wir aktuell sehen ist nur das Zurückkehren von einer Extremsituation zu einer normalen Positionierung der COMMERCIALS. Aktuell liegt die Netto-Short-Position noch unter -100.000 Kontrakten und deshalb bleiben wir positiv gestimmt. Der Goldpreis stieg auch nach dem 2008er Tief mit einer anziehenden Netto-Short-Position der COMMERCIALS von unter 800 USD auf über 1.900 USD!

Goldpreis vom 15.07.2008 – 18.02.2014: 


 

Die großen Spekulanten bauen Short-Positionen auf Gold aus und positionieren sich verstärkt LONG. Genau das ist die Anlegergruppe, auf die wir in der aktuellen Trendwendephase genau achten müssen.

Im Vergleich zur Vorwoche stieg die Netto-Long-Position von 71.201 auf 84.631 Kontrakte an. Wir achten nun darauf, ob sich dieser Trend fortsetzt. Wir liegen etwa 15.000 Kontrakte unter dem Zwischenhoch der Goldpreiserholung im Herbst 2013. Ein Überschreiten dieser Marke wäre ein bullisches Signal für Gold. 


Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag