Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 25.03.2014

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 25.03.2014:

Börsenbrief Der Goldreport
Der Goldreport

Der Goldreport Ltd - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Januar 2003

COMEX: Commercials verstarken Shorts und Spekulanten positionieren sich fur steigende Goldpreise

Die aktuellsten COT-Daten stammen vom 18.03.2014 und einem Goldpreis von 1.362,50 USD. Da wir aktuell bereits etwa 50 USD niedriger notieren, müssen wir darauffolgende Bewegungen in den Positionen einkalkulieren.

Die COMMERCIALS haben zum Stichtag die Netto-Short-Position weiter ausgebaut und von -125.637 auf -145.934 Kontrakte erhöht. Der Sprung von gut 20.000 neuen Short-Kontrakten erscheint groß, allerdings befindet sich die Position langfristig betrachtet noch auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Unter Trading-Aspekten scheinen die COMMERCIALS aber recht zu behalten, da der Goldpreis seitdem etwa 50 USD verloren hat. 



Die großen Spekulanten (Hedge-Fonds, Banken, etc.) haben zum Stichtag die Netto-Long-Position deutlich ausgeweitet. Sie stieg von 118.890 auf 136.814 Kontrakte deutlich. Im folgenden Chart sehen Sie die Entwicklung der Netto-Long-Position dieser Anlagegruppe. Wie Sie schön erkennen können, hat sich die Netto-Long-Position seit dem Tief zur Jahreswende deutlich nach oben entwickelt und befand sich per 18.03.2014 bereits am unteren Ende des „neutralen“ Bereiches. 


 

Fazit:

Die aktuellsten Daten sind von der Aussagekraft her schwer zu bewerten, da sich in der Zwischenzeit bereits viel am Goldpreis getan hat. Die großen Spekulanten sind kurzfristig deutlich euphorischer geworden (Netto-Long-Position steigt in den neutralen Bereich) und anschließend erfolgte ein deutlicher Rücksetzer beim Gold.

Die COMMERCIALS haben die vorläufige Top-Bildung beim Gold um 1.390 USD erkannt und verstärkt Short-Positionen gekauft.

Die Frage ist nun, wie sich der Rückgang von ca. 80 USD von diesem Top auf die Positionierungen ausgewirkt hat. Im Optimalfall haben die COMMERCIALS die neuen Short-Positionen bereits wieder geschlossen und die großen Spekulanten „kalte Füße“ bekommen.

Sollten wir am Freitag bei den neuen Daten diese Bewegung sehen, wäre dies ein gutes Zeichen.

Schlecht wäre, wenn die COMMERCIALS trotz der Rückschlags beim Gold die Netto-Short-Position nochmals vergrößert hätten und die Spekulanten weiter Long-Positionen gekauft hätten. Davon gehen wir aber nicht aus. 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Der Goldreport
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel