Chartanalysen: GBP/CHF, EUR/NOK, CAD/CHF

Veröffentlicht von BörseGo AG am 08.10.2013
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Forex-Report

Aktuelle Chartanalysen vom GodemodeTrader Forex Report zu den Werten GBP/CHF, EUR/NOK und CAD/CHF.


GBP/CHF – Bereit für den Angriff?
Kursstand: 1,4574 CHF
Tageschart (log) seit 31.03.2013 (1 Kerze = 1 Tag)

Der jüngste Rücklauf des britischen Pfunds gegenüber dem Schweizer Franken könnte sich bereits wieder erschöpft haben. Mit Test des Niveaus von 1,4474 CHF könnte nunmehr ein erneuter Aufwertungsschub bevorstehen. Ein Anstieg über die kurzfristige Abwärtstrendlinie seit dem gescheiterten Ausbruchsversuch von Anfang September dürfte dabei mitsamt Preisen über 1,4610 CHF für weiteren Auftrieb bis zum Widerstand bei 1,4819 CHF sorgen. Ein Ausbruch darüber könnte sogar weiteres Potenzial bis 1,5000 CHF freisetzen.

Setzen sich andererseits die Bären wieder durch und drücken das GBP/CHF unter das Niveau von 1,4468 CHF zurück, erscheint bei einem Ausbruch unter den Aufwärtstrend seit August eine längere Durststrecke bis 1,4200 CHF denkbar.

 

EUR/NOK – Das Ziel von 8,2569 NOK bleibt
Kursstand: 8,0808 NOK
Wochenchart (log) seit 11.10.2010 (1 Kerze = 1 Woche)

Der Aufwärtstrend des Euros gegenüber der norwegischen Krone ist ungebrochen und so sollte man sich unter mittelfristigen Gesichtspunkten auf weitere Zugewinne einstellen. Nach unten ist das Forex-Paar im Bereich um 7,9000 NOK gut abgesichert, so dass das Hoch vom Oktober 2010 bei 8,2569 NOK unverändert das Ziel der Ziele für die Marktteilnehmer darstellt. Oberhalb dessen erscheinen sogar weitere Gewinne bis hin zum Niveau von rund 8,5000 NOK möglich.

Unterhalb von 7,9000 NOK dürfte es hingegen zu einem Test der Aufwärtstrendlinie seit Anfang 2013 im Bereich um 7,8000 NOK kommen. Ein Bruch dieser Trendlinie auf Wochenschlussbasis wäre höchst bedenklich.

 

CAD/CHF – Im Zweifel abwärts
Kursstand: 0,8757 CHF
Tageschart (log) seit 09.04.2013 (1 Kerze = 1 Tag)

Der kanadische Dollar verbleibt gegenüber dem Schweizer Franken in einer äußerst schwachen Verfassung und so darf man sich nicht wundern, dass das  Währungspaar in aller Regelmäßigkeit mit neuen Verlaufstiefs aufwartet. Wird in diesem Kontext die Kerze vom 4. Oktober relativiert, sollte man sich in Bälde auf neue Tiefs unterhalb von 0,8679 CHF einstellen. Als nächstes dürfte dann für alle Bären die Marke von 0,8500 CHF im Interesse stehen.

Vorsichtig positiv wäre hingegen ein Anstieg über 0,8823 CHF zu werten. In diesem Fall könnte es durchaus zu einem Anstieg bis hin zur Marke von 0,9000 CHF kommen.

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag