Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "BetaFaktor" am 17.08.2010

CFC Industriebeteiligungen: Nur eine Beteiligung läuft rund

CFC Industriebeteiligungen: Nur eine Beteiligung läuft rund

Zahlen sind manchmal – oder besser meistens – etwas relatives; verglichen mit den Katastrophendaten aus dem Vorjahr ist der Halbjahresbericht 2010 der Industrieholding CFC Industriebeteiligungen AG (DE- 000A0LBKW6; 1,66 EUR) natürlich eine Schau: EBITDA 2,2 (i.V. -17,7) Mio. EUR, Konzernüberschuss 0,2 (- 27,9) Mio. EUR, Cash-Flow 4,0 (-14,6) Mio. EUR.

Ob damit aber der operative Turnaround bestätigt ist, wie man der Pressemitteilung entnehmen kann, bleibt die Frage. Denn ein tieferer Blick in die Zahlen zeigt zweierlei: Das positive Ergebnis nach Steuern kam durch einen außerordentlichen Ertrag von 0,5 Mio. EUR zustande, was man im Pressetext einfach unterschlug. Und von den drei Tochtergesellschaften sind zwei weiterhin deutlich in den roten Zahlen. Sorgenkind ist und bleibt der Kochgeschirrhersteller Berndes. Umsatz im ersten Hj. 16,4 (17,1) Mio. EUR, das EBITDA mit -1,5 Mio. EUR in etwa so negativ wie im Vorjahr. Auch das zweite Halbjahr wird wieder rot bei der 37,5%-Beteiligung. Bei Letron Electronic (51% Anteil) läuft es ebenfalls nicht rund. Der Dienstleister für die Entwicklung, Produktion und Logistik von elektronischen Baugruppen setzte im ersten Halbjahr 4,8 Mio. EUR um. Das waren zwar 13% mehr als im Vorjahr, aber das EBITDA war mit -0,8 Mio. EUR erstens negativ und zweitens unter Plan. Immerhin soll das zweite Halbjahr im EBITDA leicht positiv werden. Uneingeschränktes Lob erhält nur die 51%-Tochter Elcon Systemtechnik. Wie wir Ihnen schon in BetaFaktor. de 17/10b avisierten, brummt es bei dem Anbieter von Netzzugangssystemen für Telekom- und Kabelnetzbetreiber: Umsatz plus 77% (!) auf 8,2 Mio. EUR, EBITDA bei +4,7 Mio. EUR und damit deutlich über Plan. Aus heutiger Sicht scheint nur Elcon wirklich werthaltig. Deswegen fällt es auch schwer, der Aktie großes Kurspotenzial zuzugestehen. Fundamental gibt das Unternehmen als ganzes derzeit nicht viel mehr her: Berndes-Turnaround verlängert sich, Letron krabbelt ganz langsam nach oben, und Elcon läuft weiter wie gehabt. Die charttechnische Bodenbildung ist dagegen in gutem Gange. Vorstand Marcus Linnepe sagte heute in einer Telefonkonferenz, dass er an mehreren neuen Unternehmen dran sei. Die neuen Beteiligungen kämen jeweils auf 15 bis 70 Mio. EUR Umsatz. Passiert hier etwas, würde es einen Sprung über 2 EUR rechtfertigen.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel