Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 06.12.2009

Auszug "Der ChartTrader" vom 6.12.2009

Auszug "Der ChartTrader" vom 6.12.2009

DAX: Der DAX schaffte es bisher nicht, sich per Schlusskurs über den kurzfristigen Abwärtstrend bei aktuell 5.816 Punkten abzusetzen. Vielmehr traf er bei 5.853 / 5859 Punkten auf Widerstand. Beide Barrieren stellen daher auch in der kommenden Woche die relevanten Widerstände dar, die der DAX knacken muss, um in Richtung Jahreshoch bei 5.888 Punkten und anschließend bis 6.000 / 6.200 Punkte vorzustoßen. Unterstützung bieten weiterhin 5.724 / 5.718 Punkte sowie der kurzfristige Aufwärtstrend bei 5.590 Punkten.

ATX

Der ATX markierte im März 2009 ein Tief bei 1.380 Punkten. Von diesem Niveau aus startete eine neue Aufwärtsbewegung, und der Index legte bis auf 2.775 Punkte zu. Dort traf er im Oktober 2009 auf Widerstand und bildet seitdem ein symmetrisches Dreieck aus. Wird dieses durch einen Ausbruch über die obere Begrenzung bei aktuell 2.604 Punkten bullisch aufgelöst, kann sich die vorherige Aufwärtsbewegung in Richtung 3.000 Punkte fortsetzen. Im Falle eines bärischen Ausbruchs unter 2.454 Punkte drohen dagegen Abgaben bis 2.100 Punkte.


Dow Jones Transportation

Der Dow Jones Transportation (DJT) gilt als Vorläufer des Dow Jones Industrial (DJI). Während Letzterer sich auch diese Woche nicht nachhaltig über 10.500 Punkte absetzen konnte, überwand der DJT den Widerstand bei 4.056 / 4.066 Punkten und stieß zum langfristigen Abwärtstrend vor, der bei 4.128 Punkten verläuft. Wird dieser überwunden, hat der DJT Potenzial bis 4.600 Punkte. Zugleich sollte die Signalwirkung dem DJI zum Sprung über 10.500 Punkte und einem Vorstoß bis 10.700 Punkte verhelfen.


DJ Turkey Titans 20

Zwischen November 2008 und März 2009 bildete der Index einen doppelten Boden und begann einen neuen Aufwärtstrend. Anfang Mai 2009 durchbrach dieser den langfristigen Abwärtstrend und setzte sich bis 542 Punkte fort. Dort kam es zu einer Konsolidierung und der Ausbildung einer Keilformation. Diese wurde Mitte der Woche bullisch aufgelöst, das Kursziel liegt bei 560 Punkten, darüber winkt das Hoch bei 584 Punkten. Als Stopp dient das letzte Tief bei 471 Punkten.


EUR/JPY

Ende Januar 2009 bildete der Euro ein Tief bei 112,0750 Yen aus und erholte sich anschließend bis auf 139,1850 Yen. Seitdem konsolidiert der Euro und bewegt sich dabei innerhalb einer Tradingrange 139,1850 zu 126,8550 Yen. An deren Unterseite traf der Euro letzte Woche auf Unterstützung und vollzog in dieser Woche eine Wende nach oben. In Anbetracht der bullischen Divergenz im DSS-Oszillator (Bressert) sollte sich die Aufwärtsbewegung bis zur oberen Rangebegrenzung bei 138,4800 / 139,1850 Yen fortsetzen. Stopps im Bereich 126,5000 Yen.


Zucker

Nach der Korrektur von 2008 bildete der Zuckerpreis bei 11,85 US-cents einen Boden und begann anschließend eine neue Aufwärtsbewegung. Diese traf Anfang September 2009 bei 24,85 US-cents auf Widerstand. Seitdem befi ndet sich Zucker in einer Konsolidierung und konnte dabei die überkaufte Lage abbauen. Neue Impulse für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bringt aber erst ein Ausbruch über die Widerstände bei 24,54 / 24,85 UScents. Nach unten sichern derweil die Unterstützungen bei 20,74 / 20,62 UScents, die zugleich als Stop dienen.


Wienerberger

Nach der Vollendung einer inversen SKS-Formation legte Wienerberger bis 16,98 Euro zu. Dort stieß die Aktie auf Widerstand und korrigierte den bei 8,00 Euro gestarteten Aufwärtsimpuls. Dabei erwies sich das Hoch vom Juni 2009 als Unterstützung. Zudem sichert die steigende 200-Tage-Linie die Aktie bei 10,78 Euro ab. Mit dem Anstieg über den kurzfristigen Abwärtstrend bei 14,73 Euro kann der langfristige Abwärtstrend bei 19,65 Euro sowie das SKS-Kursziel von 22,40 Euro in Angriff genommen werden.


DAB

Bank Nach einem doppelten Boden bei 2,00 Euro begann die Aktie eine neue Aufwärtsbewegung, begleitet von steigenden Umsätzen. Ende April 2009 wurde die 200-Tage-Linie und Mitte Oktober 2009 der langfristige Abwärtstrend überwunden. Bei 4,40 Euro traf die Aktie auf Widerstand und konsolidiert seitdem in einer Dreieckformation. Wird diese durch einen Ausbruch über 4,40 Euro bullisch aufgelöst, lässt sich ein Kursziel von 4,96 Euro ableiten. Stopp bei 4,04 Euro setzen.


RWE ST

Mitte Juli 2009 traf RWE bei 66,00 Euro auf Widerstand. Daraufhin kam es zu einer Korrektur, die im Bereich des 50-%-Retracements bei 58,88 Euro auslief. Seitdem legte RWE wieder zu und überwand diese Woche den kurzfristigen Abwärtstrend, der nun bei 63,26 Euro als Unterstützung dient. Mit Blick auf den positiven MACD sowie das steigende Volumen ist nun mit einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Richtung 69,12 / 70,41 Euro zu rechnen. Stopp bei 59,75 Euro setzen.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel