Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 30.10.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 30.10.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 30.10.2011

DAX Der DAX brach am Donnerstag nachhaltig über 6.106 Punkte aus und überwand zudem die Widerstände bei 6.340/6.387 Punkten. Die nächsten Ziele bilden das Tief vom März 2011 bei 6.483 Punkten sowie ein Pullback zum alten Aufwärtstrend, der aktuell bei 6.613 Punkten liegt. Ob es nächste Woche dazu kommt, ist angesichts der Situation der übrigen Indizes fraglich. Zudem spricht auch die Freitagskerze für Konsolidierungsbedarf beim DAX. Ein prädestiniertes Ziel für einen Rücksetzer ist der Bereich um 6.100 Punkte.

 

S&P 500

Der S&P 500 vollführte diese Woche einen Husarenritt, der ihn zurück in den alten Aufwärtstrendkanal brachte. Damit hat der Index seine zwischenzeitlichen Verluste ausradiert und liegt seit Jahresbeginn wieder im Plus. Zwar ist wegen der überkauften Verfassung die Wahrscheinlichkeit einer Konsolidierung in den nächsten Tagen deutlich gestiegen, doch der Index verfügt mit den Tiefs bei 1.258/1.249 Punkten und dem Aufwärtstrend bei 1.247 Punkten über eine Vielzahl an Unterstützungen. 

FTSE 100

Der FTSE 100 brach unmittelbar nach der letzten Besprechung über den Widerstand bei 5.377 Punkten sowie den kurzfristigen Abwärtstrend aus. Inzwischen hat der Footsie mit 5.747 Punkten einen Pullback zur alten Aufwärtstrendlinie sowie der 200-Tage-Linie vollzogen. Zusätzlicher Widerstand kam vom Zwischentief bei 5.753 Punkten. Kommende Woche ist angesichts dieser Widerstände mit einem Rücksetzer zu den Unterstützungen bei 5.644/5.592 Punkten zu rechnen. 

CAC 40

Der französische Leitindex hat sich von seinem September-Tief bei 2.693 Punkten in den letzten Wochen deutlich erholen können. Zwar erlaubt der Trendkanal noch einen Anstieg auf 3.507 Punkte, doch die Zwischentiefs bei 3.415/3.420 Punkten zeigten am Freitag bereits ihre Widerstandswirkung, sodass kurzfristig ein Rücksetzer auf 3.296/3.289 Punkte wahrscheinlich ist. Gefährdet wäre die Erholung aber erst bei einem Bruch des Aufwärtstrends bei 3.146 Punkten. 

Commerzbank

Am Donnerstag übersprang die Aktie nicht nur den mittelfristigen Abwärtstrend und die 50-Tage-Linie, sondern vollendete zugleich einen doppelten Boden. Das der Formation immanente Kursziel eröffnet der Commerzbank Aufwärtspotenzial bis 2,83 Euro. Allerdings sollte die Aktie dafür möglichst nicht unter den Abwärtstrend bei 1,75 Euro und keinesfalls unter den rechten Boden bei 1,55 Euro zurückfallen. Ein Rücksetzer auf 1,85 Euro bietet die Möglichkeit, mit günstigerem ChanceRisiko-Verhältnis einzusteigen. 

Kontron

Der Kurs von Kontron hat sich seit Jahresbeginn fast halbiert. In den letzten Wochen zeichnete sich jedoch ab, dass die Langfristunterstützung im Bereich 5,00 Euro erneut zu halten scheint. Mit Blick auf die bullishen Divergenzen in den Oszillatoren lässt sich kurzfristig und mit engem Stopp eine Spekulation auf eine Gegenbewegung bis in den Bereich des Kreuzwiderstandes bei 6,60/6,65 Euro wagen. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel