Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 27.06.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 27.6.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 27.6.2010

DAX (Wochenbasis): Nach dem Anstieg über den kurzfristigen Abwärtstrend legte der DAX am Montag auf 6.331 Punkte zu. Doch noch am Montag kam es zu einem Reversal, und der Index gab im weiteren Verlauf wieder nach. Auf Wochenbasis hat sich damit ein Bearish Engulfi ng geformt, welches einen neuen Abwärtsswing impliziert. Allerdings hält sich dessen Potenzial aufgrund der nach wie vor intakten, übergeordneten Aufwärtsbewegung in Grenzen und sollte maximal bis zur unteren Begrenzung des mittelfristigen Trendkanals bei aktuell 5.685 Punkten reichen.

ATX Nachdem der ATX bei 2.195 Punkten auf Unterstützung traf, startete er eine Erholung. Dabei erwies sich die Marke 2.446 Punkte zuletzt mehrfach als Widerstand und schickte den Index wieder gen Süden. Die nächsten Unterstützungen fi ndet der ATX bei 2.298 / 2.279 Punkten. Sollten 2.279 Punkte durchbrochen werden, droht ein Test des Jahrestiefs bei 2.195 Punkten. Weiteres Erholungspotenzial auf 2.498 / 2.546 Punkte eröffnet erst ein Ausbruch über 2.470 Punkte. SMI Im März 2010 stieß der Index im Bereich des bei 6.892 Punkten verlaufenden 50-%-Retracements auf Widerstand. Es folgte eine Korrektur auf 6.029 Punkte. Die jüngste Erholung stieß in dieser Woche an der 200-Tage-Linie erneut auf Widerstand. Nachdem der SMI dort nach unten abprallte, ist mit einem Rücksetzer zur Unterstützung bei 6.100 Punkten zu rechnen. Fällt der Index darunter, kann sich die laufende Korrektur bis zu den Unterstützungen bei 5.938 und 5.861 Punkten ausweiten. Brent Nachdem Brent kurzzeitig unter 71,76 US-Dollar zurückfiel, bewährte sich bei 68,52 US-Dollar das Tief vom Juli 2009 als Unterstützung. Der darauf folgende Aufwärtsswing kann sich noch bis 86,50 / 91,41 US-Dollar fortsetzen. Erst ein Ausbruch über 91,41 US-Dollar wäre ein bullisches Signal und würde ein mittelfristiges Aufwärtspotenzial bis 105,00 US-Dollar eröffnen. Scheitert Brent bei 86,50 / 91,41 US-Dollar, ist eine Fortsetzung der Konsolidierung mit einem erneuten Test der Unterstützungen bei 71,76 / 68,52 US-Dollar zu erwarten.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel