Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 27.03.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 27.03.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 27.03.2011

DAX Der DAX stieß im Rahmen seiner Erholung am Freitag mit der bei 7.000 Punkten verlaufenden, oberen Begrenzung des langfristigen Trendkanals auf Widerstand. Erst der Ausbruch über diese Hürde würde dem Index weiteres Erholungspotenzial bis zum Widerstandskreuz aus dem 61,8%-Fibonacci-Retracement und dem kurzfristigen Abwärtstrend bei 7.076 Punkten eröffnen. Ein Rückfall unter 6.720 Punkte würde dagegen die Tür für eine Fortsetzung der Korrektur auf 6.484/6.387 Punkte öffnen.

 

TecDAX

Nach bearisher Auflösung der in der ersten Märzwoche gebildeten Inside Week fiel der TecDAX bis auf 843 Punkte zurück. Die lange weiße Kerze dieser Woche verdeutlicht, dass die Bullen das Ruder wieder übernommen haben. Die nächste Hürde wartet nun beim letzten Zwischenhoch bei 918 Punkten. Sobald dieses überwunden wird, besteht weiteres Potenzial bis 1.059 Punkte. Der Aufwärtstrend bei 831 sowie die 200-Tage-Linie bei 815 Punkten sichern den TecDAX ab. 

 

Zink

Nach der Korrektur im ersten Halbjahr 2010 setzte Zink seine übergeordnete Aufwärtsbewegung fort. Bei 2.556 US-Dollar stieß die Notierung auf Widerstand und konsolidiert seitdem den letzten Aufwärtsimpuls. Dabei läuft Zink in ein Dreieck hinein, das aufgrund seiner ansteigenden Tiefpunkte eine bullishe Implikation besitzt. Ein Ausbruch über 2.556 US-Dollar eröffnet dem Metall daher weiteres Aufwärtspotenzial bis zum Widerstand bei 3.161 US-Dollar. Stopps bieten sich im Bereich von 2.090 US-Dollar an. 

 

AT&T (Monatsbasis)

Seit dem Hoch bei 42,97 US-Dollar im September 2009 halbierte sich die Aktie des weltgrößten Telekommunikationskonzerns im Zuge der Finanzkrise. Nach einem Tief bei 20,90 US-Dollar erholte sich AT&T in einer technischen Reaktion auf 30,65 US-Dollar. In den folgenden Monaten lief die Aktie seitwärts und bildete dabei ein Dreieck aus. Dieses wurde im September 2010 bullish aufgelöst, woraus sich ein langfristiges Kursziel von 40,00 US-Dollar ableiten lässt. Allerdings muss AT&T auf dem Weg dorthin noch einige Hürden, wie das bei 29,33 US-Dollar verlaufende 38,%2-Fibonacci-Retracement der großen Abwärtsbewegung, überwinden. 

 

Cisco Systems

Im Rahmen des bei 22,34 US-Dollar begonnenen Abwärtsswings stieß Cisco Systems vergangene Woche auf ein Unterstützungkreuz aus unterer Kanalbegrenzung und früheren Tiefpunkten. In Kombination mit den Kaufsignalen im RSI und MACD ist kurzfristig eine Gegenbewegung nach oben zu erwarten. Diese sollte zumindest 50% des letzten Abwärtsswings korrigieren und bis 19,66 US-Dollar führen, wo zugleich die Unterkante des enormen Gaps vom 10. Februar 2011 verläuft. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel