Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 24.01.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 24.01.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 24.01.2010

DAX: Am Freitag schloss der DAX bei 5.695 Punkten. Die nachbörslichen Indikationen sehen den Index nochmals mehr als 100 Punkte tiefer zwischen 5.571 und 5.585 Punkten. Das Umkehrmuster Bullish Engulfi ng auf Wochenbasis wurde damit bestätigt, zudem setzte der MACD ein neues Verkaufssignal. Damit stehen die Zeichen in den nächsten Wochen auf Korrektur. Die Unterstützung bei 5.605 bildet das erste Anlaufziel. Fällt der DAX darunter, drohen weitere Abgaben auf 5.519 Punkte. Erholungsansätze treffen bereits bei 5.773 Punkten auf Widerstand.

Dow Jones Nachdem der Dow Jones an der oberen Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals auf Widerstand traf, fi el er in dieser Woche bis zu dessen unterer Begrenzung zurück. Diese erwies sich am Freitag als Unterstützung und verläuft aktuell bei 10.156 Punkten. Nach den deutlichen Verlusten ist eine kurze Gegenbewegung möglich, welche aber schon bei 10.231 / 10.236 Punkten auf Widerstand trifft. Bricht der Dow Jones aus dem Kanal nach unten aus, eröffnet dies weiteres Abwärtspotenzial bis 9.600 Punkte. FTSE 100 Der britische Leitindex konnte den Break über den langfristigen Abwärtstrend nicht verteidigen und fi el diese Woche darunter zurück. Den mittelfristigen Aufwärtstrend konnte der FTSE 100 noch halten. Wird diese, kommende Woche bei 5.324 Punkten verlaufende, Unterstützung auch durchbrochen, ergibt sich daraus ein Rückschlagpotenzial bis 4.955 Punkte. Das negative Bild wird durch eine bärische Divergenz und ein Verkaufssignal im MACD verstärkt. EUR/GBP Die aktuelle Schwäche des Euro verdeutlicht sich nicht nur gegenüber dem US-Dollar oder Schweizer Franken, sondern auch gegenüber dem Britischen Pfund. Vergangene Woche durchbrach der Euro den seit 2007 bestehenden Aufwärtstrend und bestätigte in dieser Woche den Trendbruch. Auch wenn nach dem Test der Unterstützung bei 0,8660 GBP ein Pullback bis 0,8953 GBP möglich ist, muss mittelfristig mit weiteren Abgaben der Gemeinschaftswährung in Richtung des Zwischentiefs bei 0,8403 GBP gerechnet werden. AIXTRON Zwischen Anfang Dezember 2009 und Anfang Januar 2010 bildete AIXTRON ein Doppeltop aus, welches von einer bärischen Divergenz im MACD, der inzwischen im negativen Bereich notiert, begleitet wurde. Ende letzter Woche durchbrach die Aktie die Nackenlinie nach unten und vollendete damit die Formation, deren Kursziel bei 18,40 Euro liegt. Als Stopp dient das Hoch dieser Woche bei 23,70 Euro.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel