Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 18.07.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 18.7.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 18.7.2010

DAX: Der DAX traf Mitte der Woche an dem alten Aufwärtstrend vom Juli 2009 auf Widerstand und vollzog daraufhin ein Pullback zum ehemaligen kurzfristigen Abwärtstrend. Dieser erwies sich als Unterstützung, die in der kommenden Woche bei 6.255 Punkten verläuft. Wird diese Unterstützung durchbrochen, ist mit einem Test der Unterstützungen bei 5.865 bzw. 5.809 Punkten zu rechnen. Die mittelfristige Aufwärtsbewegung wird in ihrem Bestand jedoch erst durch ein Unterschreiten von 5.608 Punkten gefährdet.

S&P 500 Der marktbreitere S&P 500 scheiterte in dieser Woche ebenfalls an seinem kurzfristigen Abwärtstrend. Kommende Woche ist nun zunächst mit einem Pullback zum langfristigen Abwärtstrend bei 1.048 Punkten zu rechnen. Knapp darunter verläuft bei 1.040 / 1.042 Punkten eine weitere Unterstützung. Werden 1.040 Punkte im S&P 500 unterschritten, sind weitere Abgaben bis 1.011 Punkte wahrscheinlich. Eine Besserung des Bildes bringt erst ein Anstieg über 1.048 Punkte. USD/JPY Dem US-Dollar gelang es Anfang April 2010 nicht, seinen langfristigen Abwärtstrend gegenüber dem Yen nachhaltig zu überwinden. In der Folge verlor der US-Dollar weiter an Wert und durchbrach nun den Unterstützungsbereich um 87,0000 JPY. In den nächsten Tagen ist daher von einem Test des Tiefs bei 84,8075 JPY auszugehen. Wird auch diese Unterstützung durchbrochen, stehen dem Greenback weitere Verluste bis zum Tief vom 21.04. 1995 bei 79,75 JPY bevor. Eine technische Reaktion ist vorerst auf 89,17000 JPY begrenzt. Platin (Tagesbasis) Damit besteht nun die Gefahr einer Trendwende in Gestalt einer Schulter- Kopf-Schulter-Formation. Vollendet wird diese Formation mit einem Durchbruch unter die Nackenlinie bei 1.442,00 US-Dollar. Das ableitbare Kursziel würde Abwärtspotenzial bis zur Unterstützung bei 1.200 US-Dollar eröffnen. Um dieses Szenario noch abzuwenden, muss Platin zunächst den bei 1.513,42 US-Dollar verlaufenden kurzfristigen Abwärtstrend und anschließend das letzte Zwischenhoch bei 1.606,50 US-Dollar überwinden.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel