Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 18.09.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 18.09.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 18.09.2011

DAX In der vergangenen Woche notierte der DAX am Montag und am Dienstag intraday unter einer Unterstützung bei 5.059 Punkten. Allerdings schloss der deutsche Leitindex an beiden Tagen über diesem charttechnischen Support. Ein interessantes Investment ist derzeit der Inline-Optionsschein auf den DAX mit der WKN SG2 EMS, der mit Knock-out-Schwellen bei 4.200 und 7.100 Punkten ausgestattet ist. Erreicht der DAX bis zum Laufzeitende beide Schwellen nicht, gibt es pro Schein eine Gutschrift von 10 Euro.

 

TecDAX

Ein Blick auf den 3-Jahres-Chart des TecDAX genügt, um zu erkennen, dass dieser Index derzeit nur geringfügig über einer Unterstützung notiert, die bei 677 Punkten verläuft. Dass der TecDAX bald unter diese Unterstützung fallen wird, ist relativ unwahrscheinlich. Schließlich signalisiert der Relative-Stärke-Index (RSI), dass der Technologiewerte-Index derzeit überverkauft ist. Zudem könnte das Kursbarometer in Kürze die 38-Tage-Linie (gelbe Linie), die aktuell bei 729 Punkten verläuft, zurückerobern. 

CAC 40

Nur ein Anstieg über 3.310 Punkte wäre beim CAC 40 als charttechnischer Befreiungsschlag zu werten – zu ebensolchem wird es in den kommenden Wochen aber wahrscheinlich nicht kommen. Leichte Zuwächse sind allerdings durchaus möglich. Vor diesem Hintergrund können sich mutige Anleger an schwachen Tagen ein LongZertifikat auf den CAC 40 von der Commerzbank (WKN CM5 THU) ins Depot legen. Der Hebel dieses Finanzprodukts beträgt derzeit 2,43. 

Euro/US-Dollar

Seit Ende August hat der Euro im Vergleich zum US-Dollar deutlich an Wert verloren. Allerdings kam es zuletzt zu einer Gegenbewegung. Unter charttechnischen Gesichtspunkten kommt es nun darauf an, ob dem Euro-DollarWechselkurs der Sprung über den Widerstand bei 1,3960 US-Dollar gelingen wird. Anleger sollten vorerst die weitere Entwicklung des Wechselkurses beobachten und erst nach einem Anstieg des Kurses über den genannten Widerstand mit einem Long-Zertifikat auf eine weitere Aufwertung des Euro in Relation zum Greenback setzen. 

Euro/britisches Pfund

In Relation zum britischen Pfund hat der Euro in der vergangenen Woche an Wert gewonnen. Im Zuge dieser Entwicklung ist der Euro-Pfund-Wechselkurs über die derzeit bei 0,8698 britischen Pfund verlaufende 200-Tage-Linie gestiegen. Dennoch bewegt sich der Wechselkurs nach wie vor in einem Abwärtstrendkanal. Deshalb sollten nur sehr risikofreudige Anleger mit einem Long-Zertifikat auf einen weiteren Anstieg des Euro-PfundWechselkurses spekulieren. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel