Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 14.02.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 14.2.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 14.2.2010

DAX: Der DAX bildete zu Wochenbeginn einen Tweezers Bottom bei 5.433 Punkten und erholte sich darauf etwas von den vorangegangenen Verlusten. Doch mehr als ein Pullback zum beschleunigten Abwärtstrend war bisher nicht drin. Damit sich die Erholung in Richtung 5.592 bzw. 5.671 Punkte fortsetzen kann, muss der Index diese bei 5.535 Punkten verlaufende Barriere sowie das Zwischentief bei 5.540 knacken. Je länger der Index dazu braucht, desto wahrscheinlicher wird ein neuer Abwärtsschub. Signalgeber wäre ein Rutsch unter 5.433 Punkte.

S&P 500 Dem S&P 500 gelang zum Wochenende der Anstieg über den kurzfristigen Abwärtstrend. Damit hat der Index Potenzial für einen Anstieg zur ehemaligen Unterstützung bei 1.085 Punkten. Wird diese Hürde genommen, rückt bereits das massive Widerstandskreuz bei 1.100 Punkten in den Fokus. Dieses zu überwinden, wird nicht leicht. Ein Kaufsignal im MACD würde hier für den nötigen Rückenwind sorgen. Unter 1.045 Punkte darf der S&P 500 dafür aber nicht mehr zurückfallen. NASDAQ 100 Der NASDAQ 100 hinterließ in der vergangenen Woche einen Hammer, der auf eine bevorstehende Erholung hindeutete. Tatsächlich erholte sich der Index in dieser Woche und schaffte knapp den Rebreak über den mittelfristigen Aufwärtstrend. Kann sich der NASDAQ 100 über 1.778 Punkten behaupten, hat die Erholung Potenzial bis 1.815 / 1.826 Punkte. Fällt der Index jedoch unter das Tief bei 1.713 Punkten zurück, droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 1.652 Punkte. EUR/GBP Mitte Januar 2010 löste der Euro gegenüber dem Britischen Pfund ein absteigendes Dreieck bärisch auf und fiel bis 0,8595 GBP. Dort kam es zu einem Pullback an die untere Dreieckbegrenzung, an welcher der Euro am Donnerstag nach unten abprallte. Daher sollte die Abwärtsbewegung nun wieder aufgenommen werden und sich in Richtung des aus dem Dreieckausbruch ableitbaren Kursziels von 0,8530 GBP fortsetzen, welches sich mit dem Tief vom 19.08. 2009 deckt. Stopps um 0,8780 GBP platzieren. Orangensaft Nach dem deutlichen Kurssprung zu Jahresbeginn, der die Kursnotierung bis auf 151 US-cent führte, ging die Volatilität zuletzt wieder zurück. Der Preis konsolidiert den jüngsten Anstieg. Ein Anstieg über den kurzfristigen Abwärtstrend bei 145 US-cent und der Ausbruch über das Hoch bei 151 US-cent würden Potenzial für ein weiteres Ansteigen in Richtung 178 US-cent schaffen. Sollte jedoch der Aufwärtstrend bei 131 US-cent gebrochen werden, droht ein Rückfall bis auf 110 US-cent.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel