Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 04.09.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 04.09.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 04.09.2011

DAX (Monatsbasis) Der Blick auf den Monatschart des DAX offenbart, dass sich das technische Bild im Bild August 2011 grundlegend zugunsten der Bären gewandelt hat. So kam es zum Bruch des im August 2009 begonnenen Aufwärtstrends. Das aus dem Trendbruch ableitbare Kursziel liegt bei 5.175 Punkten und deckt sich damit mit dem Ausgangspunkt der Trendbewegung. Bestätigt wird das bearishe Bild von einem Verkaufssignal im Monats-MACD, dem in der Regel eine weitere Abwärtsbewegung des Index folgt.

 

DAX (Stundenbasis)

Zwar konnte der DAX die Marke von 5.500 Punkten ins Wochenende retten, doch mit dem Rückfall unter das letzte Verlaufstief bei 5.573 Punkten rücken nun schon wieder die Tiefs bei 5.404 und 5.345 Punkten in den Fokus. Die Voraussetzungen für eine echte Erholung, nämlich ein Ausbruch über 6.106 Punkte, sind damit in weite Ferne gerückt. So dürfte bereits der Rückweg über 5.636 Punkte für den DAX nicht leicht werden. Weitere Widerstände warten bei 5.850 und 5.870 Punkten. Die Seitwärtsbewegung der letzten Wochen bleibt damit nicht mehr als eine Konsolidierung innerhalb des Abwärtstrends. 

ATX

Die Entwicklung am Donnerstag und Freitag deutet beim ATX auf den Abschluss einer dreiteiligen Korrekturbewegung als Reaktion auf den Mitte Juli 2011 gestarteten Abwärtsimpuls hin. Auch der Wochen-MACD, der inzwischen im negativen Bereich notiert, sowie die Stochastik, die im kurzfristigen Bereich eine Überhitzung anzeigt, sprechen dafür, dass die jüngste Aufwärtsbewegung beendet sein dürfte. Short-Positionen lassen sich mit Stopp bei 2.288 Punkten günstig absichern. 

Dow Jones

Ausgehend von der Unterstützung bei 10.720 Punkten vollzog der Dow Jones in den zurückliegenden beiden Wochen einen Pullback zum alten Aufwärtstrend. Dieser verläuft bei 11.850 Punkten. Dass es der Dow Jones exakt bis dahin schafft, ist angesichts des langen Dochts der aktuellen Wochenkerze wenig wahrscheinlich. Fällt der Dow Jones unter 10.860 Punkte, öffnet dies die Tür für eine 100-%-Korrektur auf 9.614 Punkte, was sich mit dem Ziel des Trendbruchs deckt. 

Euro/Tschechische Krone

Diese erwies sich einmal mehr als Unterstützung und verhalf dem Euro zum Dreh nach oben. Aktuell hat die Gemeinschaftswährung den Widerstand bei 24,4970 CZK schon fast erreicht, sodass sich, mit Blick auf den intakten langfristigen Abwärtstrend, eine Spekulation in Richtung des übergeordneten Trends und damit der Aufbau einer Short-Position mit erstem Ziel 23,8600 CZK anbietet. Ein Ausbruch unter 23,8600 CZK eröffnet Abwärtspotenzial bis 23,2060 CZK. Stopps um 24,8500 CZK platzieren. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel